E.ON und Dong übernehmen Shell-Anteile an Offshore-Windpark

Düsseldorf - Der Energiekonzern E.ON übernimmt zusammen mit dem dänischen Staatskonzern Dong Energy die Shell-Anteile am weltweit größten Offshore-Windpark.

 E.ON und die Dänen werden jeweils 50 Prozent an dem Park "London Array" halten, teilten die Düsseldorfer am Montag mit. Bisher waren die drei Vertragspartner je zu gleichen Teilen an dem Park beteiligt. 270 Windturbinen mit einer geplanten Kapazität von insgesamt bis zu 1000 Megawatt sollen in 15 Kilometer Entfernung zur Küste von Kent und Essex, der äußeren Themsemündung, entstehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Wichtige Order für den Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 Maschinen bestellt. Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt ist damit …
Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Manchmal genügen ein paar Minuten Verspätung, um den Anschlusszug zu verpassen und dann viel später nach Haus zu kommen. Deshalb macht jedes Prozent Pünktlichkeit viel …
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
Mehr Fluggäste - größere Maschinen: So argumentierte Airbus für sein Riesenflugzeug A380. Doch der Megajet verkaufte sich nicht. Kurz vor dem Produktionsstopp kommt nun …
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz
Karlsruhe (dpa) - Inwiefern ist ein Test-Label geschützt? Diese Frage prüft der Bundesgerichtshof (BGH) heute anhand von zwei Klagen der Zeitschrift "Öko-Test". Das …
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz

Kommentare