E.ON und Dong übernehmen Shell-Anteile an Offshore-Windpark

Düsseldorf - Der Energiekonzern E.ON übernimmt zusammen mit dem dänischen Staatskonzern Dong Energy die Shell-Anteile am weltweit größten Offshore-Windpark.

 E.ON und die Dänen werden jeweils 50 Prozent an dem Park "London Array" halten, teilten die Düsseldorfer am Montag mit. Bisher waren die drei Vertragspartner je zu gleichen Teilen an dem Park beteiligt. 270 Windturbinen mit einer geplanten Kapazität von insgesamt bis zu 1000 Megawatt sollen in 15 Kilometer Entfernung zur Küste von Kent und Essex, der äußeren Themsemündung, entstehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare