+
Eon erhöht die Strompreise.

Eon erhöht im Mai die Strompreise

München - Millionen Kunden des Energiekonzerns Eon müssen von Mai an in Deutschland mehr für ihren Strom bezahlen. Der Versorger will die Preise in Deutschland im Schnitt um 4,2 Prozent erhöhen.

Das sagte ein Sprecher der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die Belastungen fielen unterschiedlich aus. So müssten die Privatkunden von Eon Hanse in Hamburg und Schleswig-Holstein rund 6,5 Prozent mehr zahlen. Für Kunden von Eon Bayern sollen die Preise nach Angaben des Unternehmens um 1,33 Cent je Kilowattstunde steigen.

Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden sollen sich in der Grundversorgung Mehrkosten von rund 4 Euro monatlich ergeben. Das entspreche einer Erhöhung um 5,7 Prozent. Der Versorger begründete die Steigerungen mit den höheren Kosten für die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien und den erhöhten Netzentgelten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare