+
Seit Januar hat bei Eon die Aufspaltung des Geschäfts begonnen. Die großen Kraftwerke, wie das in Datteln, werden seitdem von der neuen Gesellschaft Uniper aus Düsseldorf geführt.

Eon präsentiert tiefrote Zahlen

Eon macht 2015 sieben Milliarden Euro Verlust

Essen - Der größte deutsche Energiekonzern Eon hat im Jahr 2015 einen Verlust von sieben Milliarden Euro geschrieben.

Grund seien die im Herbst vorgenommenen Wertberichtigungen von 8,8 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. Das Jahr 2014 hatte Eon mit einem Minus von gut drei Milliarden Euro abgeschlossen.

Bei seiner ersten Jahresbilanz am neuen Standort Essen legt der Energiekonzern Eon heute voraussichtlich tiefrote Zahlen vor.

Nachdem das Unternehmen im dritten Quartal gewaltige Abschreibungen von mehr als 8 Milliarden Euro vorgenommen hat, rechnen Analysten unter dem Strich mit einem Fehlbetrag für das Gesamtjahr von rund 4,4 Milliarden Euro. Anders als RWE hat Eon den Aktionären dennoch eine Dividende von 50 Cent je Aktie fest zugesagt.

Seit dem Jahreswechsel hat bei Eon die Aufspaltung des Geschäfts begonnen. Die großen Kraftwerke werden seitdem von der neuen Gesellschaft Uniper aus Düsseldorf geführt. Das Hauptunternehmen sitzt in Essen und konzentriert auf erneuerbare Energien, Netze und den Vertrieb. Die endgültige Trennung soll bei der Hauptversammlung im Juni beschlossen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche …
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Palo Alto (dpa) - Die Silicon-Valley-Veteranin Meg Whitman hat ihren Rückzug von der Spitze des Computer-Konzerns Hewlett Packard Enterprise angekündigt. Der Nachfolger …
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Wirtschaftsminister laden Siemens-Vorstand zu Gespräch
Berlin (dpa) - Die Wirtschaftsminister aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg und die Wirtschaftssenatorin aus Berlin haben den Siemens-Vorstand zu einem Gespräch über …
Wirtschaftsminister laden Siemens-Vorstand zu Gespräch

Kommentare