E.on will aus Desertec aussteigen

Düsseldorf - Der Energiekonzern E.on erwägt einem offenbar Magazinbericht zufolge den Ausstieg aus dem Wüstenstromprojekt Desertec.

Hintergrund der Überlegungen seien Spannungen zwischen der Desertec Foundation in Hamburg und dem Desertec-Konsortium Dii, berichtete die “Wirtschaftswoche“ am Sonntag. Wegen des Kompetenzgerangels würde das Unternehmen im Extremfall das Projekt verlassen, zitierte das Magazin einen nicht genannten E.on-Manager. Ein Konzernsprecher sagte auf dapd-Anfrage, derartige Spekulationen würden grundsätzlich nicht kommentiert.

Zu den Spannungen war es dem Bericht zufolge gekommen, nachdem die Desertec-Stiftung vor zwei Wochen ein Solar-Stromprojekt in Tunesien vorstellte, ohne Dii daran zu beteiligen. Die Stiftung habe sich auf Anfrage des Magazins dazu nicht äußern wollen.

Die Desertec Foundation wurde 2009 gegründet, um Europa langfristig mit Solarstrom aus Nordafrika zu versorgen, woraufhin sich führende Unternehmen wie Siemens, E.on, RWE und Munich Re zu dem Konsortium Dii zusammenschlossen, um einzelne Projekte zu realisieren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nachgegeben. Gute Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal halfen ihm allerdings, sein Minus etwas einzudämmen. …
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen

Kommentare