Eon will Gasnetz verkaufen

Düsseldorf - Eon Ruhrgas will sein Gasnetz verkaufen. Laut Medienberichten hat ein Konsortium um die australische Bank Macquarie das höchste Gebot abgegeben: mehrere Milliarden Euro.

Am Mittwoch will der Aufsichtsrat der Eon AG den Australiern den Zuschlag erteilen, wie die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr. Das Konsortium um die Macquarie-Bank, zu dem auch der Pensionsfonds der Versicherungen Münchener Rück/Ergo und ein Fonds aus Abu Dhabi gehören, habe 3,2 Milliarden Euro für die in Essen sitzende Gesellschaft Open Grid Europe geboten, der das 12 000 Kilometer lange Ferngasnetz gehört. Der französische Versorger GDF Suez hatte nur drei Milliarden Euro geboten. Eon habe internen Berechnungen zufolge mit einem Verkaufserlös von 2,5 Milliarden Euro gerechnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze
Frankfurt/Berlin (dpa) - Die Ausgabe einer weiteren Fünf-Euro-Sondermünze hat Münzsammler in Scharen gelockt. Unter anderem vor der Filiale der Deutschen Bundesbank in …
Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze
Nach Abgas-Skandal: EU greift hart durch
Die EU reagiert mit strengeren Regeln auf den weitreichenden Diesel-Abgas-Skandal. Es sei „massiv betrogen“ worden, heißt es. 
Nach Abgas-Skandal: EU greift hart durch

Kommentare