Eon will Gasnetz verkaufen

Düsseldorf - Eon Ruhrgas will sein Gasnetz verkaufen. Laut Medienberichten hat ein Konsortium um die australische Bank Macquarie das höchste Gebot abgegeben: mehrere Milliarden Euro.

Am Mittwoch will der Aufsichtsrat der Eon AG den Australiern den Zuschlag erteilen, wie die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr. Das Konsortium um die Macquarie-Bank, zu dem auch der Pensionsfonds der Versicherungen Münchener Rück/Ergo und ein Fonds aus Abu Dhabi gehören, habe 3,2 Milliarden Euro für die in Essen sitzende Gesellschaft Open Grid Europe geboten, der das 12 000 Kilometer lange Ferngasnetz gehört. Der französische Versorger GDF Suez hatte nur drei Milliarden Euro geboten. Eon habe internen Berechnungen zufolge mit einem Verkaufserlös von 2,5 Milliarden Euro gerechnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare