Epcos startet schwach mit trüben Aussichten

- München - Der Bauelemente-Spezialist Epcos stellt sich nach einem schlechten Start auf weitere Rückschläge ein. Für das Gesamtjahr 2004/05 rechne Epcos angesichts der deutlichen Nachfrageschwäche jetzt mit einem Rückgang von Umsatz und Ergebnis, sagte Epcos-Chef Gerhard Pegam in München. "Eine deutliche Nachfragebelebung ist kurzfristig nicht in Sicht." Die Börse reagierte mit einem deutlichen Kursabschlag. Die Epcos-Aktie verlor zeitweise mehr als 4 Prozent auf 9,80 Euro.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 (30. September) rutschte das Unternehmen unter dem Strich in die roten Zahlen und verbuchte einen Verlust von 0,4 Millionen Euro nach rund zehn Millionen Euro Überschuss im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz gab um 13 Prozent auf 289 Millionen Euro nach. Im laufenden Quartal hält Pegam weitere Verluste bei einem erneuten Umsatzrückgang für möglich. Neben Lager-Bereinigungen bei den Kunden und einer allgemein schwachen Nachfrage machte er auch die Dollarschwäche für die schlechten Zahlen verantwortlich. Zudem kämpfe man mit einem anhaltenden Preisverfall. Der Auftragseingang brach im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 287 Millionen Euro ein.<BR><BR>Die Verlagerung von Arbeitsplätzen in Niedriglohnländer wird laut Pegam weitergehen. Epcos hatte bereits angekündigt, die Zahl der Stellen in Deutschland in den kommenden Jahren von 2160 auf 1800 zu senken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
WannaCry 2.0? Auch Deutschland von weltweiter Cyber-Attacke betroffen
Weltweit werden Computernetzwerke attackiert. Das melden Konzerne aus Russland, der Ukraine, Dänemark und Frankreich. Laut dem BSI sind auch deutsche Unternehmen …
WannaCry 2.0? Auch Deutschland von weltweiter Cyber-Attacke betroffen

Kommentare