Erdgas Südbayern erhöht Preise um durchschnittlich 14 Prozent

München - Die Kunden des Versorger Erdgas Südbayern (ESB) müssen vom 1. September an für Gas tiefer in die Tasche greifen.

Der Preis für die Kilowattstunde Erdgas werde um 0,79 Cent angehoben, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Eine Sprecherin ergänzte auf Anfrage, dies sei im Schnitt ein Aufschlag von 14 Prozent. ESB begründete den Schritt mit steigenden Einkaufspreisen am Weltmarkt. Diese müssten nun an die Kunden weitergegeben werden. Auf einen 3-Personen-Haushalt kämen so etwa Mehrkosten von 14,10 Euro pro Monat zu. Die ESB versorgt nach eigenen Angaben in Ober- und Niederbayern mehr als 200 000 Haushalte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Wien (dpa) - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen …
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Im Tarifstreit der Metallindustrie steht eine entscheidende Woche bevor - die Augen richten sich auf Baden-Württemberg. Derzeit sind die Fronten verhärtet, sogar ein …
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hat dem Dax am Montag kaum Impulse gegeben. Nachmittags sorgte der leicht …
Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch

Kommentare