Erdgas Südbayern erhöht Preise um durchschnittlich 14 Prozent

München - Die Kunden des Versorger Erdgas Südbayern (ESB) müssen vom 1. September an für Gas tiefer in die Tasche greifen.

Der Preis für die Kilowattstunde Erdgas werde um 0,79 Cent angehoben, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Eine Sprecherin ergänzte auf Anfrage, dies sei im Schnitt ein Aufschlag von 14 Prozent. ESB begründete den Schritt mit steigenden Einkaufspreisen am Weltmarkt. Diese müssten nun an die Kunden weitergegeben werden. Auf einen 3-Personen-Haushalt kämen so etwa Mehrkosten von 14,10 Euro pro Monat zu. Die ESB versorgt nach eigenen Angaben in Ober- und Niederbayern mehr als 200 000 Haushalte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie, auch Volkswirte sprechen von "sonnigen Aussichten" für die deutsche Wirtschaft. Das hilft dem …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt

Kommentare