Erfolgreiche zweite Jahrestagung des Münchner Finance Forums e.V. in der Allianz Arena zum Thema Asset Management

- München - Mit einer erfolgreichen Bilanz konnte gestern die zweite Jahrestagung des Münchner Finance Forums e.V. geschlossen werden. Unter dem Themenschwerpunkt "Arbeitsteilung im Asset Management" hatte das MFF e.V. unter dem Vorsitz von Dr. Peter Oertmann und Dr. Alexis Eisenhofer hochkarätige Wissenschaftler und versierte Kapitalmarktspezialisten als Referenten zu Vorträgen und Diskussionen geladen.

Die rasante Entwicklung der weltweiten Finanzmärkte sowie die Globalisierung eröffnen Anlegern immer neue Ertragschance, die aber auch Risiken beinhalten können. Vor diesem Hintergrund referierten unter anderem Dr. Wolfgang Fink, Managing Director Goldman Sachs & Co., Inc. und Dr. Joachim Faber, Vorstandsmitglied der Allianz AG, sowie Professor Dr. Herbert Henzler, Vice Chairman der Credit Suisse.

Die Jahrestagung richtete sich in erster Linie an Geschäftsführer und Mitarbeiter der Abteilungen Portfoliomanagement, Research, Treasury und Handel von Kapitalanlagegesellschaften, Banken sowie an unabhängige Vermögensverwalter. Insgesamt nahmen 276 Gäste teil. Im Anschluss an die Vorträge der Referenten wurden während Diskussionsrunden neue Denkanstösse gegeben und kreativer Input zum Thema geliefert. Abschluss der gelungenen und informativen Tagung war eine Führung durch die Allianz Arena und ein abschließendes Get-together mit vertiefenden Gesprächen zu Thema der Jahrestagung. 

Die Referenten & ihre Themen:

Dr. Wolfang Fink, Managing Director Goldman Sachs & Co., Inc.: "From Credit to

Capital Markets"

Dr. Joachim Faber, Mitglied des Vorstands der Allianz AG: "Kundenutzen durch

aktives, globales Asset Management"

Prof. Dr. Wolfgang Gerke, Universitätsprofessor Friedrich-Alexander-Universität

Erlangen-Nürnberg: "Arbeitsteilung zwischen Wissenschaft und Praxis am Beispiel

Asset Management"

Franz Waas, Ph.D., Vorsitzender des Vorstands DekaBank Girozentrale: "Handball

trifft Fußball -Asset Management mit Hand und Fuß oder vom Manndecker zum

Raumdecker: Asset Management und Corporates and Markets Markets wachsen

zusammen"

Prof. Dr. Markus Rudolf, Inhaber des Dresdner Bank Chair of Finance WHU Otto

Beisheim School of Management: "University Endowment Fonds"

Prof. Dr. Herbert Henzler, Universitätsprofessor, Vice Chairman Credit Suisse Group:

"One Bank Strategy"

Das Münchner Finance Forum e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, am Finanzplatz München die Bildung im finanzwirtschaftlichen Bereich zu fördern. Hierzu werden regelmäßig Vortragsreihen, Symposien und Seminare initiiert. Über die Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen und Instituten werden außerdem Studierende wirtschaftlicher Fachbereiche bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt. Der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Zwecke.

Adresse:

Münchner Finance Forum e.V.

Widenmayerstr.28

80538 München

Lesen Sie auch:

Philosophie Münchner Finance Forum e.V.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Die Stromrechnung nicht bezahlt, die Mahnung ignoriert: Irgendwann ist es in der Wohnung kalt und dunkel. Stromsperren bleiben im reichen Deutschland ein Massenphänomen.
Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Harakiri oder solides Geschäft? Der mögliche Milliarden-Deal des Essener Baukonzerns Hochtief zum Kauf des Mautstraßenbetreibers Abertis ist umstritten. Während …
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW

Kommentare