Ergo-Versicherung soll Kunden falsch beraten haben

Hamburg - Der Versicherungskonzern Ergo steht erneut wegen dubioser Praktiken in der Kritik. Nach einem Medienbericht sollen Versicherungsvertreter Kunden falsch beraten haben.

Nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ (Montagausgabe) haben Vertreter der einstigen Ergo-Tochter Victoria systematisch und “auf Anweisung von oben“ Kunden mit beitragsfrei gestellten Lebensversicherungen 2009 geraten, ihre Verträge zu kündigen. Das ausbezahlte Geld hätten sie dann in spezielle Unfallversicherungen stecken sollen. Dabei sei ihnen nach Informationen der Zeitung häufig verschwiegen worden, dass sie mit der Lebensversicherung in vielen Fällen auch Steuervorteile sowie eine Zinsgarantie von bis zu vier Prozent aufgegeben hätten. Lars Gaschke vom Verbraucherzentrale Bundesverband sagte der Zeitung, dies sei ein “unglaublicher Vorgang, bei dem es nur um Abschlussprovisionen ging“. Ergo bestreitet dem Blatt zufolge, dass es sich um eine systematische Aktion gehandelt habe.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Miteinander vernetzte Maschinen, "intelligente" Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass …
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis

Kommentare