Ericsson kann Telcordia erst 2012 übernehmen

Stockholm - Der schwedische Telekomkonzern Ericsson kann den Telekom-Dienstleister Telcordia nicht mehr wie geplant in diesem Jahr übernehmen.

 Der Abschluss des 1,15 Milliarden US-Dollar schweren Geschäfts verzögere sich, weil noch Genehmigungen von Behörden ausstünden, teilte Ericsson am Dienstag mit. Beide Unternehmen würden weiter eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Transaktion schnellstmöglich über die Bühne zu bringen. Der Abschluss werde nun Anfang 2012 erwartet.

Ericsson hatte Mitte Juni angekündigt, das in New Jersey ansässige US-Unternehmen komplett übernehmen zu wollen. Verkäufer sind die Beteiligungsgesellschaften Providence Equity Partners und Warburg Pincus. Telcordia ist auf Betriebsunterstützungssysteme für die Telekombranche spezialisiert und hat 2600 Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Die bayerischen Auto-Konzerne verpflichten sich, den Ausstoß an Stickoxiden durch Nachrüstung zu verringern. Andere Hersteller sollen dem Beispiel folgen.
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat erneut nachgegeben. Dabei passte sich der deutsche Leitindex den gesamten Tag über dem Auf und Ab des Euro an, der letztlich wieder …
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet

Kommentare