Nato tritt Koalition im Kampf gegen den IS bei

Nato tritt Koalition im Kampf gegen den IS bei
+
Die Anklagebehörde hatte wegen der Übernahmeschlacht zwischen Volkswagen und Porsche Ermittlungen gegen den kompletten früheren Aufsichtsrat der Porsche SE aufgenommen. Foto: Bernd Weißbrod

Ermittlungen gegen gesamten Porsche-Aufsichtsrat eingestellt

Stuttgart (dpa) - Die Ermittlungen gegen zwölf amtierende und frühere Aufsichtsräte der Porsche SE im Zusammenhang mit der einst geplanten VW-Übernahme sind eingestellt.

Der Verdacht auf Beihilfe zur Marktmanipulation habe sich als unbegründet erwiesen, teilte die Porsche-Dachgesellschaft in Stuttgart mit. Zu den Mitgliedern gehörten unter anderem Wolfgang Porsche und Ferdinand Piëch.

Vize-Aufsichtsratschef Uwe Hück hatte bereits am Mittwoch mitteilen lassen, dass die Ermittlungen gegen ihn eingestellt seien. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte die Informationen. Einzelheiten wollte sie aber erst in der kommenden Woche nennen.

Die Anklagebehörde hatte wegen der Übernahmeschlacht zwischen Volkswagen und Porsche Ermittlungen gegen den kompletten früheren Aufsichtsrat der Porsche SE aufgenommen. Die Ermittlungen standen im Zusammenhang mit dem Verfahren gegen den früheren Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und seinen ehemaligen Finanzchef Holger Härter.

Die beiden müssen sich vom 22. Oktober an vor dem Stuttgarter Landgericht wegen Marktmanipulation verantworten. Der Vorwurf: Sie hätten Anleger zwischen 2007 und 2009 nicht ausreichend über ihre Pläne zum später gescheiterten VW-Einstieg informiert.

Beide weisen das zurück. Porsche-Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche wertet den Stopp der Ermittlungen nun als gutes Zeichen: Der Aufsichtsrat sei zuversichtlich, dass sich auch der Vorwurf gegen die ehemaligen Vorstandsmitglieder als unbegründet erweisen werde.

Pressemitteilung aus dem Jahr 2008

Erste Anklage der Staatsanwaltschaft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Athen (dpa) - Griechenland hat im ersten Quartal 2017 einen Primärüberschuss von 1,7 Milliarden Euro erzielt und damit das von den Gläubigern gesetzte Ziel in Höhe von …
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss

Kommentare