Erneut Warnstreiks im bayerischen Einzelhandel

Schwandorf - In Bayern treten am Mittwoch erneut Beschäftigte des Einzelhandels in den Ausstand. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di wurden Arbeitnehmer in der Oberpfalz zum Warnstreik aufgerufen.

Betroffen sind unter anderem der Baumarkt Obi in Schwandorf sowie Supermärkte der Netto-Handelskette in mehreren Städten und Gemeinden in der Oberpfalz. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten in Bayern unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 125 Euro pro Monat und ein Mindesteinkommen von 1500 Euro monatlich für Vollzeitbeschäftigte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare