+
Block mit Pfandsiegeln: Gerichtsvollzieher müssen immer seltener einen "Kuckuck" kleben. Foto: Georg-Stefan Russew

Erneut weniger Privatinsolvenzen

Hamburg (dpa) - Immer weniger Privatleute müssen in Deutschland den Gang zum Insolvenzgericht antreten. Auch dank der weiter sinkenden Arbeitslosigkeit hat sich nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Bürgel dieser Trend auch in den ersten drei Monaten des Jahres fortgesetzt.

Demnach waren im ersten Quartal 25 649 Bundesbürger von einer Insolvenz betroffen, 3,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bürgel erwartet auch im Gesamtjahr einen Rückgang, das wäre der sechste in Folge. Aktuell werden für 2016 rund 103 000 private Insolvenzen erwartet, der niedrigste Stand seit 2005.

Mit der positiven Lage am Arbeitsmarkt gehe auch die Entwicklung bei den Privatinsolvenzen einher, berichtete Bürgel-Geschäftsführer Norbert Sellin am Montag. "Je höher die Realeinkommen der Bürger sind, desto niedriger ist die Gefahr von Privatinsolvenzen." Die durchschnittliche Schuldenlast der Betroffenen lag bei 32 500 Euro.

Mitteilung Bürgel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handwerksverband warnt: „Fahrverbot würde Existenzen bedrohen“
Das Diesel-Fahrverbot würde nicht nur Privatleute treffen. Präsident der Handwerkskammer, Franz Xaver Peteranderl, warnt, dass auch Handwerksbetriebe massiv betroffen …
Handwerksverband warnt: „Fahrverbot würde Existenzen bedrohen“
IWF beharrt auf Schuldenerleichterung für Griechenland
Es ist ein extrem zähes Ringen um die finanzielle Zukunft Griechenlands. Der IWF stimmt im Grundsatz einer weiteren Milliardenzahlung zu - legt aber Wert auf die …
IWF beharrt auf Schuldenerleichterung für Griechenland
Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet
Alanya war einst  eine Hochburg deutscher Touristen. Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche der Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter …
Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet
IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen
Es ist ein zähes Ringen um die finanzielle Zukunft Griechenlands. Der IWF stimmt im Grundsatz einer weiteren Milliardenzahlung zu - legt aber Wert auf die Vorläufigkeit …
IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

Kommentare