+
Gegen Thomas Middelhoff sind neue Untreue-Vorwürfe laut geworden.

Ex-Spitzenmanager

Neue Vorwürfe gegen Middelhoff

Berlin - Neue Untreue-Vorwürfe gegen den früheren Spitzenmanager Thomas Middelhoff: Laut einem Bericht soll die Staatsanwaltschaft Bochum Anklage gegen ihn erhoben haben.

Gegen den inhaftierten früheren Spitzenmanager Thomas Middelhoff sind einem Bericht zufolge neue Vorwürfe erhoben worden. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" am Mittwoch berichtete, erhob die Staatsanwaltschaft Bochum gegen den 61-Jährigen eine neue Anklage vor dem Landgericht Essen.

Darin wirft sie ihm demnach Untreue vor, weil er 2009 zwei Tage vor seinem Ausscheiden als Chef des Arcandor-Konzerns 800.000 Euro als Sponsoring an die britische Universität von Oxford überwiesen habe.

Für diese Summe habe es keine Gegenleistung für das Essener Unternehmen gegeben, hieß es. In einem Zivilverfahren im Jahr 2013 hatte das Landgericht Essen die Zahlung bereits als "eigenmächtige Pflichtverletzung" des Managers gewertet.

Middelhoff sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er war Mitte November wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung des Landgerichts hatte Middelhoff Flüge und eine Festschrift zu Unrecht teils über Arcandor abgerechnet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare