Durch einen Software-Fehler

Erneute Facebook-Panne: Private Nachrichten von 14 Millionen Nutzern veröffentlicht

Bei Facebook gibt es erneut eine Datenpanne. Das Unternehmen hat eingeräumt, dass private Mitteilungen von 14 Millionen Nutzern vorübergehend öffentlich sichtbar waren.

Beim Online-Netzwerk Facebook gibt es eine neue Datenpanne: Wie das Unternehmen am Donnerstag einräumte, wurden durch einen Software-Fehler vorübergehend private Mitteilungen öffentlich sichtbar. Betroffen waren rund 14 Millionen Nutzer.

Facebook-Managerin Erin Egan erklärte, der Fehler sei kürzlich entdeckt worden. Betroffen seien Mitteilungen, die zwischen dem 18. und 27. Mai gepostet wurden. Facebook habe das Problem zwar behoben, habe aber nicht alle betroffenen Beiträge ändern können. Die betroffenen Nutzer würden deshalb jetzt kontaktiert.

Lesen Sie auch: Nach der Facebook-Affäre: Skandal-Firma Cambridge Analytica macht dicht

Facebook steht bereits seit Monaten wegen seines Umgangs mit persönlichen Daten unter massivem Druck. In die Kritik geriet das Online-Netzwerk zuletzt, weil die Daten von rund 87 Millionen Nutzern bei der Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica gelandet waren und dann unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt worden sein sollen. Anfang dieser Woche räumte Facebook ein, dass dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei Zugriff auf die Daten seiner Nutzer gewährt wurde.

afp

Rubriklistenbild: © AFP / MLADEN ANTONOV

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Der niedrige Rheinpegel gilt als Hauptursache dafür, dass mancherorts Tankstellen leer laufen. Viele Tankschiffe können nur noch halb so viel Diesel und Benzin …
Benzin-Knappheit: Tanklaster sollen auch an Sonntagen fahren
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Polizisten machten vor einer Lidl-Filiale eine unglaubliche Entdeckung. Sie trauten ihren Augen kaum. 
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Berlin (dpa) - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. Künftig soll Philipp Nagl als Vorstand Produktion bei der zuständigen …
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Aldi Süd ist dabei, die eigenen Filialen zu modernisieren - dann deckt eine Kundin auf, dass manche Probleme nicht an der Modernisierung hängen.
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß

Kommentare