Erneute Warnstreiks bei der Telekom

München - Die Gewerkschaft Verdi hat im Tarifstreit mit der Telekom am Donnerstag erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Betroffen sind vor allem bayerische Standorte - und es gibt immer neue Unterstützer.

Für die bayerischen Standorte Bamberg, Bayreuth, Ingolstadt, München, Rosenheim, Schweinfurt, Traunstein und Würzburg rechnete Verdi mit mindestens 1400 Teilnehmern. “Die Leute sind so empört über die Unverschämtheit der Telekom, dass nun auch gemäßigte Mitarbeiter streiken wollen“, sagte Verdi-Vertreterin Susanne Becker am Morgen. Bundesweit wird mit mehr als 6700 streikenden Telekom-Beschäftigten gerechnet. Die erneuten Warnstreiks sollen den Druck auf das Unternehmen in den laufenden Tarifverhandlungen erhöhen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker
Discount-Marktführer Aldi baut sein Online-Angebot weiter aus. Neben E-Books und Musik will der Billiganbieter auf seiner Online-Plattform aldilife.com ab Dienstag auch …
Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker
IW sieht drei Risiken für deutschen Immobilienmarkt
Seit Jahren gibt es wegen rasant steigender Preise Warnungen vor einer Immobilienblase in Deutschland. Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in Teilbereichen des …
IW sieht drei Risiken für deutschen Immobilienmarkt
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Kommentare