+
Butter wird teurer. Foto: David-Wolfgang Ebener/Symbolbild

Große Nachfrage

Erneuter Preissprung bei Butter auf neue Rekordhöhe

Düsseldorf (dpa) - Butter wird schon wieder kräftig teurer. Die Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd haben den Preis für Deutsche Markenbutter in der untersten Preislage Anfang des Monats um 30 Cent auf 1,79 Euro je 250-Gramm-Stück angehoben.

Das bestätigten Sprecherinnen beider Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur. Damit hat sich Butter in der untersten Preislage bei Aldi um gut 20 Prozent auf eine neue Rekordhöhe verteuert.

Schon Anfang Mai und Anfang Juni waren Preissprünge bei Billigbutter zu beobachten gewesen. An den Aldi-Preisen orientieren sich üblicherweise auch die Supermarkt-Riesen. Nach Experteneinschätzung wird der Butterpreis von einer regen Nachfrage nach Milchprodukten bei gleichtzeitig gesunkenen Mengen getrieben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare