+
Noch in dieser Woche will sich der Insolvenzverwalter von Arcandor zu Wort melden.

Erste Einschätzung vom Arcandor-Verwalter

Essen - Der Verwalter der insolventen Karstadt-Mutter Arcandor will sich noch in dieser Woche äußern. Derzeit sichte man die Unterlagen, sagte sein Sprecher.

Nach dem Insolvenzantrag der Karstadt-Muttergesellschaft Arcandor will der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg voraussichtlich noch in dieser Woche eine erste Einschätzung vorlegen. Derzeit sei man dabei, die Lage zu sichten, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters am Montag.

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens werde bis zum 1. September gerechnet. Nach dem Insolvenzantrag sind die Löhne und Gehälter der Beschäftigten noch bis Ende August gesichert. Die komplette Umsetzung des Verfahrens werde sich voraussichtlich bis “weit ins nächste Jahr“ hinziehen, sagte der von Arcandor als Generalbevollmächtigter bestellte Insolvenzexperte Horst Piepenburg in einem Interview mit dem WDR.

Dabei wies er auf die komplizierte Struktur der Arcandor AG mit 520 Gesellschaften hin. “Wir sind in einer extrem schwierigen Lage“, sagte Piepenburg. Zur Beantragung eines möglichen Massekredits für Arcandor sei bislang noch keine Entscheidung gefallen, sagte ein Unternehmenssprecher in Essen. Ein Massekredit ist in der Insolvenz ein Instrument, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
München - 2500 Euro sollte ein Leser der tz an seine Krankenkasse zahlen - er wusste nicht, warum. Der Bürgeranwalt konnte dem Mann aber helfen.
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
Rekordzahl an neuen Lastwagen rollt auf deutsche Straßen
Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2016 so viele Lastwagen, Busse und andere Nutzfahrzeuge verkauft worden wie noch nie.
Rekordzahl an neuen Lastwagen rollt auf deutsche Straßen
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
Der neue US-Präsident Trump will die Wirtschaft seines Landes mit Strafzöllen abschotten und Freihandelsabkommen aufkündigen. Vertreter der deutschen Wirtschaft sehen …
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Oberhausen (dpa) - Der milliardenschwere Ausbau der Bahnstrecke vom Ruhrgebiet in Richtung der niederländischen Nordseehäfen hat mit dem ersten Spatenstich in Oberhausen …
Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet

Kommentare