Der erste Wechsel an EZB-Spitze ist bestätigt

- Brüssel - Der Franzose Jean-Claude Trichet übernimmt zum 1. November das Amt des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Staats- und Regierungschefs der zwölf Länder mit der Euro-Gemeinschaftswährung ernannten den 60 Jahre alten Chef der französischen Notenbank beim EU-Gipfel in Brüssel, sagte der amtierende italienische Ratspräsident Silvio Berlusconi.

 Trichet wird Nachfolger des Niederländers Wim Duisenberg. Der Franzose wird die Aufgabe in Frankfurt, dem Sitz der EZB, übernehmen. Trichet ist als Finanz- und Währungsfachmann international anerkannt. Es ist der erste Wechsel an der Spitze der noch neuen Frankfurter Zentralbank. Trichets Unterschrift wird künftige Euro-Banknoten zieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesetzliche Neuregelung für mehrere Sozialkassen
Berlin (dpa) - Um das sogenannte Sozialkassenverfahren zu retten, hat der Bundestag die Tarifverträge von insgesamt elf Branchen per Gesetz für allgemeinverbindlich …
Gesetzliche Neuregelung für mehrere Sozialkassen
US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Bei der Aufarbeitung des VW-Abgasskandals macht die US-Justiz Druck. Ein früherer Manager des Autobauers sitzt in den Staaten bereits in Haft. Einem Bericht zufolge …
US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Abgas-Skandal: USA lassen weltweit nach früheren VW-Mitarbeitern fahnden
In der VW-Abgas-Affäre lassen die USA weltweit nach früheren Mitarbeitern des Autokonzerns fahnden. Auch Winterkorn-Vertraute sollen darunter sein.
Abgas-Skandal: USA lassen weltweit nach früheren VW-Mitarbeitern fahnden
Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Nachdem die Anleger an den beiden Handelstagen zuvor noch Kasse gemacht …
Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus

Kommentare