+
Das neue Langstreckenflugzeug A350 von Airbus. Foto: Azhar Rahim

Erster neuer Airbus A350 am 22. Dezember an Qatar Airways

Toulouse/Paris (dpa) - Die ursprünglich für diesen Samstag vorgesehene Auslieferung des ersten neuen Langstreckenflugzeugs A350 von Airbus an Qatar Airways ist nach vielfältigen Verwicklungen auf den 22. Dezember verschoben worden.

Dies bestätigte am Samstag ein Airbus-Sprecher. Auf diesen Termin hätten sich Airbus-Flugzeugbauchef Fabrice Brégier, Qatar-Chef Akbar Al Baker und Rolls-Royce-Vorstandschef John Rishton einigen können, sagte der Sprecher.

Zunächst war die Lieferung ohne Angaben von Gründen bis auf weiteres verschoben worden. Die ausgesetzte Übergabe soll der Start für die weltweite Auslieferung des neuen Hoffnungsträgers von Airbus werden, der in Konkurrenz zu Boeings Dreamliner-Jet 787 steht. In dem A350-900 genannten jüngsten Airbus-Zuwachs können bis zu 315 Passagiere über eine Distanz von 14 500 Kilometern reisen. Airbus und der US-Rivale Boeing versprechen sich von den neuen Maschinen deutliche Einsparungen von bis zu 25 Prozent Treibstoff. Ende November lagen Airbus bereits Bestellungen für 778 Exemplare des neuen Flugzeuges vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Lufthansa wolle Nicki zerstören. Mit diesen scharfen Worten greift der frühere Rennfahrer Niki Lauda, die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa an. 
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Ludwigshafen (dpa) - In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran.
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen spüren wachsenden Kundenärger über starke Preissprünge bei Inlandsflügen nach der Pleite von Air Berlin. Derzeit sei "eine …
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Kommentare