Wir haben die Beweisfotos

Ertappt! Aldi-Testprodukte auch in München entdeckt

  • schließen

Da schau her! Aldi testet eine neue Produkt-Strategie, die viele Kunden erst mal irritieren könnte. Unter anderem in Ebersberg bei München. Wir haben die Beweisfotos.

Info vom 4. April 2018

Freuen Sie sich bereits auf den Sommer? Endlich gibt es wieder Sonne satt und leckere Früchte, auf die man während der kalten Temperaturen verzichten musste. Genau das dachte sich auch eine Kundin bei Aldi und kaufte frische Erdbeeren bei Aldi Süd. Beim Öffnen machte sie jedoch eine ekelhafte Entdeckung. 

Info vom 24. März 2018

Aldi, Lidl oder doch der Bäcker um die Ecke? Ein umfassender Markt-Check verrät, ob billige Brötchen vom Discounter zurecht zu Bestsellern avanciert sind.

Info vom 1. März 2018

Aldi testet momentan eine neue Eigenmarke: In der Produktlinie „täglich GUT“ sollen Kunden künftig die billigsten Produkte des jeweiligen Sortiments finden. Bisher (siehe Ursprungsartikel) wurde davon ausgegangen, dass Aldi diese Produkte zunächst lediglich in vier Orten in Deutschland testet. 

Produkte der Eigenmarke in dem Markt in München-Untergiesing.

Doch ein Kollege der Redaktion stieß in einem Markt in Untergiesing ebenfalls auf „täglich GUT“-Produkte. Wir haben bei Aldi Süd nachgefragt - und tatsächlich: „Wie bereits geschrieben, testet Aldi Süd die Marke für Basisprodukte ‘täglich GUT‘ aktuell in den vier Regionalgesellschaften Mülheim, Rheinberg, Geisenfeld und Ebersberg. Da München zur Regionalgesellschaft Ebersberg gehört, werden die Produkte auch dort in unseren Filialen angeboten“, heißt es in einer Stellungnahme.

Originalartikel vom 26. Januar 2018

Mülheim/München - Ob „Amaroy“, „Choceur“ oder „Alpenmark“... wer bei Aldi Süd regelmäßig nach den günstigsten Lebensmitteln Ausschau hält, der kennt die ziemlich bunte Welt der Eigenmarken des Discounters. Bald könnte es in Aldis unterem Preissegment und den zugehörigen Regalen aber ganz anders aussehen. Denn wie die Webseite supermarktblog.com schreibt, arbeitet die Kette etwas überraschend an einer neuen Produktstrategie. Die könnte bald Teile der gewohnten Verpackungen verschwinden lassen.

Dem Bericht zufolge testet Aldi Süd schon seit einigen Wochen in ersten Läden eine neue Dachmarke namens „täglich GUT“. Bislang gibt es unter dem neuen Label 15 Produkte - darunter Toast, Kaffee, Camembert, Schinken oder auch Tafelschokolade - zu kaufen. Der erstaunliche Twist: In der Verpackung stecken unter anderem Namen die gleichen Produkte wie früher. Nur, dass sie nun eben nicht mehr ihre vielfältigen Markennamen tragen.

Ausprobieren können die Kunden und vor allem Aldi selbst das neue Konzept derzeit in den Läden von vier Regionalgesellschaften: Neben den oberbayerischen Orten Ebersberg und Geisenfeld auch in Mülheim und Rheinberg in Nordrhein-Westfalen. Dort verläuft der Übergang angeblich fließend: Teils liegen die Produkte im „täglich GUT“-Look und im gewohnten Outfit direkt nebeneinander.

Die Ebersberger Filiale in der Münchner Straße - hier wird die Strategie getestet.

Ein Kollege der Ebersberger Zeitung hat sich in einem Aldi in Ebersberg (Münchner Straße) umgeschaut und bestätigt: Dort liegen die „täglich GUT“-Produkte, die andere Kunden in Deutschlands Aldi-Filialen noch vergeblich suchen, die aber bald flächendeckend ausgerollt werden könnten.

Bilder aus dem Aldi in der Münchner Straße in Ebersberg.

Neue Eigenmarke bald im Aldi-Angebot? Warum das Ganze?

Mit dem Strategieschwenk will Aldi offenbar einen optischen Kniff einführen, der für Konkurrenten schon längst Standard ist: Es soll eine leicht wiedererkennbare, einheitliche Marke für die günstigsten Artikel geben. Andere Beispiele wären etwa „ja!“ bei Rewe, „Penny“ bei Penny oder einst „Attraktiv & Preiswert“ bei Tengelmann und Kaisers. Schon von weitem ist mit ihrer Hilfe meist erkennbar, welches das billigste Produkt ist.

Auch interessant: Große Änderung bei Aldi - darauf können sich die Kunden freuen

So soll es laut supermarktblog.com auch bei Aldis neuem Label „täglich GUT“ funktionieren. Das Logo ist nach dem derzeitigen Konzept stets dasselbe, die Verpackungen sind wahlweise rot, grün, blau oder gelb gehalten. „Aldi Süd möchte seinen Kunden innerhalb der vorhandenen Eigenmarken eine einfache und klare Struktur bzw. Orientierung bieten“, erklärte der Discounter.

Weitere Produkte können den Recherchen zufolge hinzukommen. So sei der neue Titel unter anderem auch für die Warengruppen Fleisch und Fisch, Milch, Obst und Gemüse, Getränke, Putzmittel und Backwaren eingetragen.

Große Offensive: Aldi stellt Teile seines Sortiments um - das könnte Signalwirkung haben

Alte Aldi-Markennamen sollen wohl nicht komplett verschwinden

Vollständig verschwinden würden die gewohnten Eigenmarken - anders als das alte Aldi-Süd-Logo - deshalb aber wohl noch nicht. Produkt-Alternativen, die etwas teurer sind als die Basis-Variante, würden Stand jetzt weiter ihren bekannten Namen tragen - beispielsweise könnte entkoffeinierter oder milder Kaffee weiter „Amaroy“ heißen, die günstigere „Classic“-Variante hingegen „täglich GUT“. So ganz auf den gewohnten Klang der Aldi-Fantasiemarken müsste also wohl niemand verzichten.

Lesen Sie auch: Lidl baut Filialen um und löst damit ein nerviges Problem

Allerdings ist all das außerhalb von Ebersberg und Co. ohnehin noch Zukunftsmusik. „Die Entscheidung über eine generelle Einführung der Marke ‚täglich GUT‘ bei Aldi Süd wird erst nach der Auswertung der Testergebnisse getroffen“, teilte eine Sprecherin auf Anfrage des Blogs mit. Unterdessen versucht sich Aldi an „Preisbrechern“ aus einer ganz anderen Kategorie...

Sehen Sie auch in diesem Video

fn/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Michael Acker

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Die Deutsche Umwelthilfe geht im Abgasskandal weiter gerichtlich gegen das Kraftfahrtbundesamt vor. Jetzt hat das Verwaltungsgericht in Schleswig entschieden: Komplett …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Dax nahezu unverändert - Anleger halten sich zurück
Frankfurt/Main (dpa) - Abwarten lautet am letzten Handelstag der Woche das Motto am deutschen Aktienmarkt. Denn in der kommenden Woche stehen gleich mehrere Termine an, …
Dax nahezu unverändert - Anleger halten sich zurück
Scheuer: Fehler im Dieselskandal "schnellstens abstellen"
Wegen des Dieselskandals sollen bis zum Jahresende 5,3 Millionen Autos ein Software-Update bekommen haben. Bundesverkehrsminister Scheuer fordert die Hersteller auf, …
Scheuer: Fehler im Dieselskandal "schnellstens abstellen"
Deutsche-Bahn-Chef trifft unglaubliche Aussage zu Stuttgart 21
Zehntausende Menschen beteiligten sich am Protest gegen das Mega-Bauprojekt Stuttgart 21 - ohne Erfolg. Jetzt gibt Bahnchef Lutz zu dem unterirdischen Durchgangsbahnhof …
Deutsche-Bahn-Chef trifft unglaubliche Aussage zu Stuttgart 21

Kommentare