+
Arbeiter an der Glasfassade des Bahnhofs von Frankfurt am Main.

BDI erwartet 2,5 Prozent Wachstum: Japan-Krise bremst nicht

Hannover - Die deutsche Industrie erwartet trotz der wirtschaftlichen Folgen der Japan-Katastrophe eine Fortsetzung des Aufschwungs.

“Das globale Umfeld ist günstig“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, am Montag zum Start der Hannover Messe. Nach einem Plus von 3,6 Prozent im vergangenen Jahr wird das Bruttoinlandsprodukt nach Schätzungen des BDI 2011 noch einmal um 2,5 Prozent zulegen.

Eine neue Rezession infolge der Japan-Krise halte er für “äußerst unwahrscheinlich“, sagte Keitel. Das Land spiele eine zentrale Rolle als weltweit vernetze Volkswirtschaft, nur drei Länder seien stärker mit der Weltwirtschaft verflochten. Für den deutschen Außenhandel sei Japan jedoch weniger wichtig. Es könne zwar indirekte Probleme wegen unterbrochener Lieferketten in Drittstaaten geben. “Wir glauben allerdings nicht, dass die Katastrophe eine durchschlagende Wirkung auf die Weltwirtschaft hat“, betonte der BDI-Chef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden

Kommentare