+
Pressekonferenz in Istanbul bei der IWF Jahrestagung.

IWF erwartet Wachstumskurs für Deutschland

Istanbul - Nach dem tiefroten Jahr 2009 prognostiziert der Internationale Währungsfonds IWF für die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr wieder ein leichtes Plus von 0,3 Prozent.

Deutschland und die Welt kehren nach der schwersten Rezession seit Jahrzehnten schneller als erwartet zum Wachstumskurs zurück. Die Weltkonjunktur soll derweil 2010 überraschend kräftig um 3,1 Prozent zulegen.

Das geht aus dem jüngsten Weltwirtschaftsausblick des IWF hervor, der am Donnerstag in Istanbul veröffentlich wurde. Nach der Konjunkturwende erwartet der Fonds jedoch allenfalls eine träge Erholung, vor allem in reichen Ländern.

Das Finanzsystem leide zunächst noch unter den Folgen der Krise, die staatlichen Hilfsprogramme liefen aus und zudem würden die Menschen verstärkt sparen, heißt es in dem Bericht zur Begründung. Möglicherweise sei der Aufschwung auch nicht stark genug, um die Arbeitslosigkeit nennenswert zu drücken.

Der Anteil der Menschen ohne Job könne in den Industriestaaten bis auf über zehn Prozent klettern. Für Deutschland erwartet der IWF eine Arbeitslosenquote von 10,7 Prozent im kommenden Jahr. Auch für die nächsten Jahre erwartet der IWF ein merklich geringeres Wachstum als vor der Krise: Von 2010 bis 2014 sei lediglich mit einem durchschnittlichen Plus von etwa vier Prozent zu rechnen. Vor Beginn der Rezession habe das globale Plus im Mittel hingegen etwa fünf Prozent betragen, hieß es weiter. Allerdings wird dem Bericht zufolge der Welthandel nach dem katastrophalen Einbruch 2009 im kommenden Jahr wieder anziehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kursrutsch des Euro dämmt Verluste am Aktienmarkt ein
Frankfurt/Main (dpa) - Ein plötzlicher Kursrutsch des Euro am frühen Nachmittag hat die Laune der Anleger am deutschen Aktienmarkt etwas aufgehellt.
Kursrutsch des Euro dämmt Verluste am Aktienmarkt ein
ADAC rät vom Diesel-Kauf ab - Audi und BMW rüsten nach
Der ADAC rät bis auf weiteres vom Kauf neuer Diesel-Autos ab: Es sei besser, bis zum Herbst zu warten. Audi und BMW kündigen derweil Nachbesserung an.
ADAC rät vom Diesel-Kauf ab - Audi und BMW rüsten nach
Vergleich: Enorme Unterschiede bei Abwassergebühren
Etwa eine Badewanne voll Wasser am Tag verbraucht jeder Deutsche im Schnitt. Damit das Abwasser gereinigt wird, müssen manche aber drei Mal so viel bezahlen wie andere. …
Vergleich: Enorme Unterschiede bei Abwassergebühren
Oettinger: EU-Gelder nur bei gewünschtem Wirtschaftskurs
Günther Oettinger hat eine heikle Forderung: EU-Gelder soll es nur noch für Länder geben, die den gewünschten Wirtschaftskurs fahren - Rechtsstaatlichkeit scheint …
Oettinger: EU-Gelder nur bei gewünschtem Wirtschaftskurs

Kommentare