Großer Umbau: VW ordnet LKW-Geschäft neu

Stuttgart - Volkswagen baut die Führung seines LKW-Geschäfts grundlegend um. Der bisherige Chef der schwedischen Tochter Scania, Leif Östling, wechselt in den VW-Vorstand und wird dort das gesamte Nutzfahrzeuggeschäft verantworten.

MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen zieht ebenfalls in das Gremium ein und wird dort das Industriegeschäft mit Motoren konzernweit koordinieren, wie MAN am Samstag kurz vor einer Pressekonferenz von VW in Stuttgart mitteilte. MAN erweitert zudem den Vorstand und leitet damit den grundlegenden Umbau der Volkswagen-Führung ein.

Der bisherige Audi-Vorstand Ulf Berkenhagen wird demnach neuer Einkaufschef bei dem Münchner Lastwagenbauer. Der VW-Personalmanager Jochen Schumm wird neuer Personalchef und löst Jörg Schwitalla ab.

VW-Chef Martin Winterkorn wollte am Mittag in Stuttgart den großangelegten Umbau im VW-Konzern erläutern, bei dem Berichten zufolge auch das China-Geschäft neu geordnet werden soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare