Erzeugerpreise im November deutlich gestiegen

-

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind die Erzeugerpreise im November vor allem wegen hoher Energiekosten deutlich gestiegen. Die Preise seien um 0,8 Prozent zum Vormonat geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Eine höhere Veränderung zum Vormonat hatte es zum letzten Mal mit plus 1,0 Prozent im April 2006 gegeben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Jahresrate um 2,5 Prozent. Im Oktober hatte sie noch bei 1,7 Prozent gelegen, die monatliche Teuerung bei 0,4 Prozent.

Während im Oktober die Preise für Energie noch preisdämpfend gewirkt hätten, sei im November ein kräftiger jährlicher Preisanstieg um 3,3 Prozent zu verzeichnen gewesen, schreibt das Bundesamt. Ohne Berücksichtigung von Energie seien die Erzeugerpreise um 2,3 Prozent gestiegen.

Besonders hoch sei der Preisanstieg bei Mineralölerzeugnissen gewesen. Zum Vorjahr stiegen die Preise um 19,7 Prozent, im Vergleich zum Vormonat ergab sich ein Preisanstieg um 8,0 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Mineralölerzeugnissen stiegen die Erzeugerpreise zum Vorjahr um 1,6 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verband fürchtet steigende Wasserpreise 
Berlin - Weil zu viel Dünger auf den Äckern landet, sind die Nitratwerte im Grundwasser in Deutschland mancherorts zu hoch. Die aufwendige Reinigung könnte die …
Verband fürchtet steigende Wasserpreise 
Vor EZB-Zinsentscheid überwiegt die Vorsicht
Frankfurt/Main (dpa) - Vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) dominiert am deutschen Aktienmarkt die Zurückhaltung.
Vor EZB-Zinsentscheid überwiegt die Vorsicht
Millionen Menschen wollen in Deutschland länger arbeiten
Wiesbaden - 40 Stunden scheint eine weithin akzeptierte Wochenarbeitszeit zu sein. Die Inhaber von Vollzeitjobs wollen wenig an ihrer Arbeitszeit ändern, einige …
Millionen Menschen wollen in Deutschland länger arbeiten
KiK will bald auch die USA erobern
Düsseldorf  - Während andere Modehändler ums Überleben kämpfen, setzt der Billiganbieter KiK auf Wachstum. In den nächsten Jahren sollen über 1000 Filialen eröffnet …
KiK will bald auch die USA erobern

Kommentare