Kampf um Industrie-Hilfen

Ökostrom: Deutschland soll Rabatte zurückzahlen

Brüssel - Ökostromrabatte für Industriezweige mit hohem Verbrauch bleiben in der EU zwar erlaubt. Doch möglicherweise müssen deutsche Unternehmer erhaltene Rabatte nun zurückzahlen.

Die deutsche Industrie muss möglicherweise einen Teil der Ökostromrabatte zurückzahlen. EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia sagte am Mittwoch in Brüssel, die EU-Behörde werde bei der Prüfung der Rabatte für energieintensive Branchen in den vergangenen zwei Jahren ihre neuen Leitlinien anlegen. „Der Teil, der damit nicht vereinbar ist, wird zurückgefordert werden.“

Generell können Industriezweige mit hohem Energieverbrauch in Europa aber weiter von Entlastungen bei der Ökostromförderung profitieren. Damit bleiben auch in Deutschland die umstrittenen Rabatte grundsätzlich erlaubt. Das geht aus den neuen Regeln für Beihilfen im Energiesektor hervor, die die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel vorgestellt hat. Als Beispiele nennt die EU-Behörde die Chemie-, Papier-, Keramik- und Metallindustrie. Die Regeln setzen den Rahmen für die künftige Ökostromförderung und gelten vom 1. Juli an. Die Bundesregierung und die EU-Kommission hatten sich zuvor bereits darauf geeinigt, dass die deutsche Industrie weiter Rabatte erhalten darf. Diese belaufen sich derzeit auf 5,1 Milliarden Euro jährlich.

dpa

Lesen Sie dazu auch:

Wirtschaftsminister Gabriel streicht 500 Unternehmen den EEG-Rabatt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekorde bei Grund- und Gewerbesteuern
Die Gemeinden durften sich 2016 über einen Geldsegen freuen: Grund- und Gewerbesteuern sprudelten so üppig wie nie zuvor.
Rekorde bei Grund- und Gewerbesteuern
Auto wichtigstes Verkehrsmittel für Pendler
Wiesbaden (dpa) - Das Auto ist für Pendler in Deutschland mit Abstand das wichtigste Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit. Zwei Drittel der Erwerbstätigen (68 Prozent) …
Auto wichtigstes Verkehrsmittel für Pendler
Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz
Washington (dpa) - Die USA, Kanada und Mexiko haben nach ihrer ersten Runde der Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta eine positive Bilanz …
Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz
Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker
Discount-Marktführer Aldi baut sein Online-Angebot weiter aus. Neben E-Books und Musik will der Billiganbieter auf seiner Online-Plattform aldilife.com ab Dienstag auch …
Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker

Kommentare