Nach Mega-Übernahme

EU-Kommission will Monsanto-Übernahme durch Bayer prüfen

Brüssel - Die EU-Kommission will die Folgen der Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto durch Bayer für den europäischen Markt genau unter die Lupe nehmen.

"Für uns ist wichtig, dass die Landwirte nach der Fusion noch eine Auswahl haben", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag in Paris. Brüssel werde sicherstellen, dass Bauern und Verbraucher zwischen verschiedenen Sorten Saatgut wählen können und nicht "von einem einzigen Produzenten in die Ecke gedrängt werden".

Die Übernahme von Monsanto durch Bayer muss noch von Kartellbehörden freigegeben werden. Die beiden Unternehmen hatten das Geschäft am Mittwoch besiegelt, das den Hersteller des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat mit 66 Milliarden Dollar (59 Milliarden Euro) bewertet.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Drohende Jobverluste bei Air Berlin
Die Spannung steigt bei Air Berlin - und ebenso die Befürchtungen vieler Beschäftigter. In den kommenden Tagen wird über den Verkauf entschieden. Wer bekommt den …
Drohende Jobverluste bei Air Berlin
Deutschland verpasst EU-Ziel für erneuerbare Energien
Ökostrom stärker fördern, den Ausbau deckeln oder alles dem Markt überlassen? Darüber streiten Experten und Parteien. Der Bundesverband Erneuerbare Energien warnt kurz …
Deutschland verpasst EU-Ziel für erneuerbare Energien

Kommentare