+
Alte Weggefährten in der Griechenlandkrise: Regierungschef Alexis Tsipras EU-Kommissionspräsident und Jean-Claude Juncker kennen und schätzen einander.

Sparprogramm

EU-Kommissionschef Juncker bei Tsipras in Athen

Athen - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker besucht heute Athen, um mit Regierungschef Alexis Tsipras über das griechische Sparprogramm und die Möglichkeiten zur Ankurbelung der Wirtschaft zu sprechen.

Griechenland hat Investitionen bitternötig. Die Arbeitslosenquote liegt bei knapp 25 Prozent. Athen hofft auf Gelder aus dem sogenannten Juncker-Plan. Der Plan des Kommissionschefs sieht vor, bis zum Jahr 2018 mit Hilfe eines Fonds öffentliche und private Investitionen in der EU von etwa 315 Milliarden Euro anzustoßen. Juncker wird sich auch mit Vertretern der griechischen Wirtschaft treffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW: Halbjahreszahlen im Schatten der Kartellvorwürfe
Der VW-Konzern kämpft an vielen Fronten - erwartet werden nun aber gute Halbjahreszahlen. Die Kartellvorwürfe gegen die Autobranche sorgen derweil für Unruhe im …
VW: Halbjahreszahlen im Schatten der Kartellvorwürfe
Konsumforscher: Probleme der Autoindustrie Risiko für Konsum
Nürnberg (dpa) - Drohende Probleme der deutschen Autobauer im Zusammenhang mit den jüngsten Kartellvorwürfen könnten nach Einschätzung von Konsumforschern über kurz oder …
Konsumforscher: Probleme der Autoindustrie Risiko für Konsum
Ostdeutsche Tarifbeschäftigte arbeiten eine Stunde länger
27 Jahre nach der Einheit müssen Tarifbeschäftigte in Ostdeutschland immer noch länger arbeiten als im Westen. Die 35-Stunden-Woche kennen die meisten nur vom Hörensagen.
Ostdeutsche Tarifbeschäftigte arbeiten eine Stunde länger
Analysten erwarten Gewinnsprung bei BASF-Quartalszahlen
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemieriese BASF berichtet heute über das zweite Quartal 2017. Nach Einschätzung von Analysten geht das Jahr für den weltgrößten Chemiekonzern …
Analysten erwarten Gewinnsprung bei BASF-Quartalszahlen

Kommentare