+
Finanzminister Schäuble spricht mit seinen EU-Ressortkollegen über Projekte für den milliardenschweren Wachstumsplan. Foto: Olivier Hoslet

Umstrittenes Paket

EU-Haushalt nimmt weitere Hürde

Brüssel - Der lange umstrittene EU-Haushalt für 2015 hat eine weitere Hürde genommen. Vertreter der 28 EU-Mitgliedstaaten billigten am Dienstag in Brüssel ein mit dem Europäischen Parlament ausgehandeltes Paket.

Das Haushaltspaket sieht für 2015 Ausgaben von 141,2 Milliarden Euro vor. Für das laufende Jahr wurden zusätzliche Zahlungen von 3,5 Milliarden Euro gebilligt. Mit diesem Geld soll zumindest ein Teil von unbezahlten Rechnungen beglichen werden. Sie beliefen sich Anfang 2014 nach Angaben des EU-Parlaments auf 23,4 Milliarden Euro.

Nun stehen noch zwei weitere formale Schritte aus, um den Haushaltskompromiss endgültig unter Dach und Fach zu bekommen und den Einsatz von Nothaushalten abzuwenden. Am Freitag sollen die Mitgliedsstaaten einen offiziellen Beschluss fassen, kommende Woche könnte dann Europaparlament das Paket verabschieden.

Rat der Europäischen Union zum Haushalts-Kompromiss

Statement des Rates zum Budget-Streit (18/11/2014)

EU-Kommission zum Haushalt

Tweets des European Parliament Committee on Budgets

Tweets des European Parliament Committee on Budgetary Control

Tagesordnung, französisch

Hintergrund zu den Verhandlungen aus Sicht des Rates (13/11/2014)

Mitteilung Kommission zu Investitionsplan

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Verbraucherbehörden schlagen Alarm: Eine Charge von Bio-Eiern könnte von Salmonellen-Bakterien betroffen sein.
Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Audi-Chef in Bedrängnis: Staatsanwälte vernehmen Stadler
Nach zwei Tagen in Untersuchungshaft wird Audi-Chef Rupert Stadler am Mittwoch zum ersten Mal als Beschuldigter vernommen.
Audi-Chef in Bedrängnis: Staatsanwälte vernehmen Stadler
EU-Kommission prangert Steuersparmodell in Luxemburg an
Brüssel (dpa) - Luxemburg hat nach Erkenntnissen der EU-Kommission dem französische Engie-Konzern unzulässige Steuernachlässe gewährt und soll nun 120 Millionen Euro …
EU-Kommission prangert Steuersparmodell in Luxemburg an
Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Maschinenbauer haben trotz der Verschärfung von Handelskonflikten ihr Exporttempo erhöht. In den ersten vier Monaten stieg die …
Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.