+
Finanzminister Schäuble spricht mit seinen EU-Ressortkollegen über Projekte für den milliardenschweren Wachstumsplan. Foto: Olivier Hoslet

Umstrittenes Paket

EU-Haushalt nimmt weitere Hürde

Brüssel - Der lange umstrittene EU-Haushalt für 2015 hat eine weitere Hürde genommen. Vertreter der 28 EU-Mitgliedstaaten billigten am Dienstag in Brüssel ein mit dem Europäischen Parlament ausgehandeltes Paket.

Das Haushaltspaket sieht für 2015 Ausgaben von 141,2 Milliarden Euro vor. Für das laufende Jahr wurden zusätzliche Zahlungen von 3,5 Milliarden Euro gebilligt. Mit diesem Geld soll zumindest ein Teil von unbezahlten Rechnungen beglichen werden. Sie beliefen sich Anfang 2014 nach Angaben des EU-Parlaments auf 23,4 Milliarden Euro.

Nun stehen noch zwei weitere formale Schritte aus, um den Haushaltskompromiss endgültig unter Dach und Fach zu bekommen und den Einsatz von Nothaushalten abzuwenden. Am Freitag sollen die Mitgliedsstaaten einen offiziellen Beschluss fassen, kommende Woche könnte dann Europaparlament das Paket verabschieden.

Rat der Europäischen Union zum Haushalts-Kompromiss

Statement des Rates zum Budget-Streit (18/11/2014)

EU-Kommission zum Haushalt

Tweets des European Parliament Committee on Budgets

Tweets des European Parliament Committee on Budgetary Control

Tagesordnung, französisch

Hintergrund zu den Verhandlungen aus Sicht des Rates (13/11/2014)

Mitteilung Kommission zu Investitionsplan

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
In der Landwirtschaft muss vom Januar an der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro gezahlt werden. Allerdings liegt das tarifliche Mindestentgelt, das auch nicht …
Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Kommentare