+
EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici.

Pierre Moscovici

EU-Kommissar fordert von VW umfassende Aufklärung

Brüssel - EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici hat Volkswagen aufgerufen, den Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen umfassend aufzuklären.

VW müsse alles tun, was nötig ist, "um Transparenz und Glaubwürdigkeit" zu schaffen, sagte Moscovici der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Es werde viel Arbeit nötig sein, um das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen. Die Kommission poche "natürlich darauf, dass die Standards eingehalten werden". Die Bürger verlangten das "zu Recht", und ebenso, dass Volkswagen dafür sorge, dass "das nicht wieder passiert".

Moscovici stufte die Angelegenheit als "eine reale, schwere Krise" ein. "Ich kann mir vorstellen, dass sie eine große Sorge in Deutschland ist", fügte der EU-Kommissar hinzu.

Der Abgas-Skandal hat Volkswagen in die wohl tiefste Krise seiner Geschichte gestürzt. Vor knapp zwei Wochen war bekannt geworden, dass in den USA Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen mit einer Software manipuliert worden waren. Das Programm kann dafür sorgen, dass im Testbetrieb deutlich weniger gesundheitsschädliche Stickoxide gemessen werden als im regulären Betrieb. Laut VW wurden weltweit rund elf Millionen Fahrzeuge mit der Manipulationssoftware ausgestattet - alleine in Deutschland sind 2,8 Millionen Fahrzeuge betroffen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed launisch präsentiert. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,10 …
Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare