100 000 Euro für abgerundete Kanten

- München - Die Kanten etwas abgerundet, die Farben vertauscht: Das wohl bekannteste "A" Deutschlands bekommt einen neuen Anstrich - allerdings einen äußerst teuren. Für die kleinen Schönheitskorrekturen an ihrem Logo hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) 100 000 Euro bezahlt. Angesichts knapper Kassen und Kürzungen bei Arbeitslosen prangern viele Politiker das Vorhaben als Verschwendung von Beitragsgeldern an.

<P>"Das ist absoluter Unsinn", empörte sich Jürgen Heike, Staatssekretär im bayerischen Arbeitsministerium und Mitglied des BA-Verwaltungsrates, gegenüber unserer Zeitung. Die BA-Spitze habe anscheinend nichts aus der Affäre um die millionenschweren Beraterverträge gelernt. "Das neue Logo bringt keinen einzigen Arbeitslosen zusätzlich in Lohn und Brot." Die Neugestaltung werde ein Nachspiel haben, kündigte Heike an. Er werde die BA-Spitze auffordern, genau zu erklären, warum das neue Logo unbedingt nötig sei.<BR><BR>"Mehr als lächerlich" sei das ganze Vorhaben, wetterte CDU-Arbeitsmarktexperte Karl-Josef Laumann. Man müsse sich fragen, "ob da noch die richtigen Entscheidungsträger sitzen". Für Thea Dückert, Arbeitsmarktexpertin der Grünen, gebe es für die Arbeitsagentur "Wichtigeres", als sich ein neues Logo entwickeln zu lassen. Noch deutlicher wird FDP-Generalsekretär Dirk Niebel: "Das ist ein unglaublicher Vorgang. Wenn die BA bei fast fünf Millionen Arbeitslosen nicht Besseres zu tun hat, als ein neues Logo zu entwerfen, das auch noch aussieht wie das alte, dann muss man schon am Verstand des BA-Vorstands zweifeln", sagte er dem "Handelsblatt".<BR><BR>BA-Chef Frank-Jürgen Weise verteidigte die Neugestaltung: Mit der Umsetzung der Reform der Agentur sei der richtige Zeitpunkt gekommen, ein rund 35 Jahre altes Logo aufzufrischen. Nur etwa ein Drittel der Kosten entfalle auf die Weiterentwicklung des Logos, betonte der BA-Chef. Der Rest des Geldes sei in ein neues Farbleitsystem für Broschüren geflossen. Für Jugendliche ist künftig die Farbe Orange reserviert, für Arbeitgeber Blau. Carsten Heller, Leiter Marketing und interne Kommunikation bei der BA, sieht das Geld daher gut investiert: "Wir wollen damit in Summe ein klares Signal geben: Die BA wird zeitgemäßer, sie arbeitet kundenorientiert und wirkungsvoller."<BR><BR>Das neue Erscheinungsbild soll noch im Mai in den ersten Arbeitsagenturen zu sehen sein. Zunächst erhalten nur reformierte Agenturen mit Kundenzentrum das neue Logo - als eine Art Qualitätssiegel.<BR></P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten
Rom/Berlin (dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair will noch vor Weihnachten mit Pilotengewerkschaften über die Arbeitsbedingungen sprechen, um drohende Streiks rund …
Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten
BER-Aufsichtsratschef: Kein Plan B für Flughafen-Eröffnung
Berlin (dpa) - Nach der Bekanntgabe des neuen Eröffnungstermins für den Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 lehnt Chefaufseher Rainer Bretschneider alternative …
BER-Aufsichtsratschef: Kein Plan B für Flughafen-Eröffnung
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht …
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig
Die ICE-Züge der Bahn fahren nur kurze Zeit etwas langsamer als sonst. Dann hebt der Konzern die Anweisung an seine Lokführer auf, weil das Wetter doch nicht so schlecht …
Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig

Kommentare