+
Krise in Griechenland: Ein geschlossenes Athener Geschäft verbirgt sich hinter einer Wand aus Wellblech.

Hilfszahlung

Euro-Finanzminister bringen Milliarden an Athen auf den Weg

Luxemburg - Die Euro-Finanzminister wollen heute die nächste Hilfszahlung von 7,5 Milliarden Euro an das pleitebedrohte Griechenland auf den Weg bringen.

Sie werden sich zunächst beim Euro-Rettungsschirm ESM treffen - diese Einrichtung der 19 Eurostaaten hilft Länder in akuter Finanznot. Der ESM will dann am Freitag konkret über die Auszahlung entscheiden. Probleme dabei werden nicht mehr erwartet.

Zum Treffen der Eurogruppe wird auch Christine Lagarde erwartet, die Chefin des Internationalen Währungsfonds IWF. Die Französin wird einen Bericht über die Eurozone vorstellen, dabei geht es laut Diplomaten auch um Gefahren eines möglichen EU-Austritts von Großbritannien (Brexit). Eine größere Brexit-Debatte ist unter den Ressortchefs nicht geplant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW zu Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern „üblich“
Was ist erlaubt - und was behindert den Wettbewerb? Für die deutschen Autobauer geht es bei dieser Frage ans Eingemachte. VW betont: Kooperationen zur Vereinheitlichung …
VW zu Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern „üblich“
Verfassungsgericht: Unterlagen im Abgas-Skandal unter Verschluss
Im Diesel-Skandal hat die Staatsanwaltschaft München II vor Gericht eine Niederlage kassiert.
Verfassungsgericht: Unterlagen im Abgas-Skandal unter Verschluss
Keine Verbrennungsmotoren ab 2040? Gebot statt Angebot
Die Regierung Großbritanniens will in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. Doch lässt sich dies umsetzen? MM-Redakteur Martin Prem kommentiert.
Keine Verbrennungsmotoren ab 2040? Gebot statt Angebot
LED-Nachfrage kurbelt Osram-Geschäfte an
Der Lichttechnik-Hersteller Osram hat im vergangenen Quartal dank einer starken Nachfrage nach LED-Technologie mehr Umsatz und Gewinn gemacht und seine Jahresprognose …
LED-Nachfrage kurbelt Osram-Geschäfte an

Kommentare