Euro-Länder: Inflation legt zu

Luxemburg - Hohe Energiepreise lassen die Inflation in den 16 Euro-Ländern weiter steigen. Die jährliche Teuerungsrate betrug im September 1,8 Prozent.

Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Im August hatten die Statistiker 1,6 Prozent gemeldet. Damit liegt die Inflation weiter unterhalb der Zwei-Prozent-Marke.

Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht bei einer Teuerungsrate von bis zu zwei Prozent von Preisstabilität.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet
London (dpa) - Viele Banken sind nach Einschätzung der EU-Bankenaufsicht EBA nicht angemessen auf einen harten Brexit vorbereitet: "Die Zeit für die erforderlichen …
EBA: Banken unzureichend auf harten Brexit vorbereitet
Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion
Frankfurt/Main (dpa) - Der Arbeitskräftemangel belastet zunehmend Deutschlands Maschinenbauer.
Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion
Schlechte Nachrichten belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem größten Wochenverlust seit drei Monaten geht es für den Dax weiter abwärts: Belastet von politischer Unsicherheit in Deutschland und dem …
Schlechte Nachrichten belasten den Dax
Neuerung im Online-Handel - das planen Amazon und ebay
Online-Shopper können sich freuen: Amazon, Ebay, Rakuten Frankreich und AliExpress haben zum Nutzen der User eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. 
Neuerung im Online-Handel - das planen Amazon und ebay

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.