Euro steigt über 1,34 US-Dollar

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Freitag, am letzten Handelstag des Jahres, vorübergehend über 1,34 US-Dollar gestiegen.

Die Gemeinschaftswährung kletterte bis auf 1,3402 Dollar, anschließend fiel sie leicht auf 1,3388 Dollar zurück. Am Donnerstag war der Euro im US-Handel noch knapp unter 1,33 Dollar gehandelt worden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3362 (Donnerstag: 1,3280) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7484 (0,7530) Euro. Der erste Referenzkurs in diesem Jahr hatte noch bei 1,4389 Dollar gelegen. Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro am Freitag auf 0,86075 (0,86020) britische Pfund, 108,65 (108,20) japanische Yen und 1,2504 (1,2475) Schweizer Franken festgesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist am Montag erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen

Kommentare