Der Euro wächst über sich hinaus

- Frankfurt - Der Euro steigt scheinbar unaufhaltsam. Am Freitagvormittag legte die Gemeinschaftswährung zeitweise auf 1,1807 Dollar zu und überwand damit deutlich ihren ursprünglichen Startkurs vom 2. Januar 1999 bei 1,1747 Dollar. Das Allzeithoch wurde am 4. Januar 1999 mit 1,1884 Dollar erreicht.

<P>Im Handelsverlauf gab der Euro wieder etwas nach auf 1,1799 Dollar. Binnen eines Jahres hat der Euro im Verhältnis zum Dollar damit fast 30 Prozent an Wert zugelegt. Gegenüber seinen tiefsten Notierungen bei 0,82 Dollar stieg die Gemeinschaftswährung knapp 45 Prozent. Während einst die Schwäche der Gemeinschaftswährung kritisiert wurde, fürchten Unternehmen wegen des starken Euro nun um ihre Absatzchancen außerhalb des Euroraums.</P><P>Die in der G 8-Gruppe zusammengeschlossenen Industriestaaten würden nach Angaben des deutschen Wirtschaftsstaatssekretärs Alfred Tacke die Schwäche des Dollars dagegen nicht als Problem sehen, berichtete die "Financial Times Deutschland". "Die Kursentwicklung gibt keinen Anlass zur Beunruhigung und wird kein Thema der Gipfelerklärungen sein", wurde Tacke zitiert. Er sagte weiter, es sei eine Selbstverständlichkeit, dass die Devisenkurse nach oben und nach unten pendelten. Europa sei darauf aber wesentlich besser vorbereitet als früher. "Der schwächere Dollar ist für mich eine bessere Bewertung der Zukunftsperspektive der Eurozone", wurde Tacke zitiert.</P><P>Gemeinsame Aktionen der G 8-Staaten USA, Japan, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Italien, Kanada und Russland zur Beeinflussung der Wechselkurse schloss Tacker den Angaben zufolge aus. "Wechselkurse sind nichts, was man kurzfristig politisch steuern kann", wurde er zitiert.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Fehlendes Teil legt BMW-Produktion in Leipzig teilweise lahm
München/Leipzig (dpa) - Ein fehlendes Bauteil zwingt BMW zum teilweisen Stopp der Produktion im wichtigen Werk Leipzig. Wie ein Sprecher des Autobauers sagte, soll die …
Fehlendes Teil legt BMW-Produktion in Leipzig teilweise lahm
Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen
Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen.
Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Kommentare