+
Die Preise in den 16 Staaten mit Euro-Währung sind im Juli um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen.

Eurogebiet: Preise sinken um 0,7 Prozent

Luxemburg - Die Preise in den 16 Staaten mit Euro-Währung sind im Juli um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen. Auch im Vergleich zum Vormonat betrug der Rückgang 0,7 Prozent.

Lesen Sie auch:

Die zehn größten Preissenkungen

Dies teilte das Statistische Amt der EU (Eurostat) am Freitag in Luxemburg mit. Im Gebiet der 27 EU-Staaten stieg die jährliche Inflationsrate noch um 0,2 Prozent. Im Vergleich zum Juni dieses Jahres gab es hier jedoch ebenfalls einen Rückgang um 0,5 Prozent. Der Eurostat-Statistik zufolge lag die jährliche Teuerungsrate in Deutschland bei minus 0,7 und die monatliche Rate bei minus 0,1 Prozent.

Bei diesen Produkten zahlen Sie weniger

Bei diesen Produkten zahlen Sie weniger

Die niedrigsten Jahresraten gab es in Irland (minus 2,6), Belgien (minus 1,7) und Luxemburg (minus 1,5 Prozent). Starke Preissteigerungen verzeichneten Rumänien (5,0), Ungarn (4,9) und Polen (4,5 Prozent. Vor allem Alkohol und Tabak verteuerten sich (plus 4,4 Prozent) zum Vorjahr. Geringer wurden insbesondere die Ausgaben für Verkehr (minus 5,5 Prozent), weil allein Autokraftstoff um gut 20 Prozent billiger war als zwölf Monate zuvor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Eigentlich stehen die Zukunft der Arbeit und die Verbesserung der Infrastruktur auf der G20-Agenda. Wegen des anhaltenden Streits zwischen den USA, China und der EU um …
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen

Kommentare