+
Euroguppenchef Jeroen Dijsselbloem beim Treffen der Euro-Finanzminister in der belgischen Hauptstadt. Foto: Olivier Hoslet

Eurogruppe: Paris bekommt zwei Jahre Aufschub beim Sparen

Brüssel (dpa) - Die Euro-Finanzminister sind einverstanden, dem Defizitsünder Frankreich zwei zusätzliche Jahre zum Sparen einzuräumen. Im Gegenzug werde Paris im April weitere Sparmaßnahmen im Umfang von vier Milliarden Euro für das laufende Jahr präsentieren.

Das sagte Euroguppenchef Jeroen Dijsselbloem in Brüssel. Die Frist für Einhaltung der Defizitgrenze von drei Prozent soll bis 2017 verlängert werden. Für Dienstag ist dazu im französischen Defizit-Strafverfahren eine Entscheidung aller 28 EU-Finanzminister geplant.

Die EU-Kommission hatte dem Land bereits Ende Februar den Aufschub genehmigt, um die Defizitgrenze einzuhalten, und diesen Vorstoß mit Reformplänen der Regierung begründet. Der Fall Frankreich gilt in Brüssel als kompliziert, da Paris bereits zweimal Aufschub bekam und damit drohenden milliardenschweren Strafen entging.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare