Subventionen werden gekappt

EU kritisiert zu hohe Strompreise

Brüssel - Der Strompreis ist nach Einschätzung von EU-Energiekommissar Maros Sefcovic für viele Endkunden zu hoch.

Die EU-Kommission werde prüfen, inwieweit Durchleitungsgebühren und Steuern die Energiepreise unnötig nach oben trieben, kündigte Sefcovic in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Montag an. Subventionen für umwelt- oder klimaschädliche Energiequellen müssten enden. Staatliche Preisgrenzen lehnte er jedoch ab.

Sefcovic sprach sich zudem erneut für eine Neuausrichtung der EU-Energiepolitik aus. Trotz jahrelanger Bekenntnisse zu offenen Energiemärkten sei der Binnenmarkt in der EU nach wie vor stark zersplittert, sagte er weiter. Zudem hätten unterschiedliche Fördersysteme für die erneuerbaren Energien neue Hürden erzeugt und den Handel verzerrt. "Wir müssen im Strommarkt praktisch noch einmal von vorne anfangen und den Markt neu konzipieren."

Die EU-Kommission hatte in der vergangenen Woche eine Neuordnung der Energiepolitik angekündigt. Konkrete Vorschläge will sie am 25. Februar verabschieden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare