Europäische Zentralbank setzt den Leitzins rauf

- Frankfurt - Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins von 2,75 auf 3,0 erhöht. Die Verbraucher trifft diese Entscheidung auf unterschiedliche Weise. Grundsätzlich hat ein Dreh an der Zinsschraube auf kurzfristige Anlagen oder Kredite einen stärkeren Einfluss als auf langfristige, sagt Peter Grieble, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Wer also einen Überziehungs- oder Ratenkredit in Anspruch nimmt, wird die gestiegenen Zinsen bald zu spüren bekommen. "Da sind die Banken besonders schnell - schneller als bei sinkenden Zinsen", so Grieble.

Wer dagegen Geld anlegt, darf sich über die Zinserhöhung freuen. Etwa dann, wenn die Wahl auf Tagesgeld-Konten gefallen ist. "Die Zinsen steigen in diesem Bereich aber sicherlich nicht eins zu eins", schränkt der Finanzexperte ein. Das liege daran, dass die Top-Anbieter selbst in absoluten Niedrigzinsphasen die Zinsen nicht so stark gesenkt hätten.

Risikoscheue Anleger, die etwa auf das herkömmliche Sparbuch oder Sparbriefe setzen, werden nach Ansicht Griebles nicht von der Zinserhöhung profitieren. Bei beiden Anlagevarianten sei die Zinssensibilität sehr gering. Profitieren könnten Verbraucher dagegen bei Lebensversicherungen. "Denn die Lebensversicherer können neues Kapital nun zu höheren Zinsen anlegen." Und das könne letztlich auch den Kunden zugute kommen.

Wer vor dem Abschluss eines langfristigen Kredits steht, braucht sich angesichts der jüngsten Zinserhöhung keine größeren Sorgen zu machen: "Diese Einzelentscheidung hat nur marginale Auswirkungen. Die Kredite werden morgen nicht auf einen Schlag teurer sein", glaubt Grieble. Das gelte auch für laufende Zahlungsverpflichtungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital
Tokio (dpa) - Der finanziell angeschlagene japanische Technologiekonzern Toshiba hat wegen des Widerstands gegen den Verkauf seiner Speicherchip-Sparte den US-Partner …
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital

Kommentare