+
Die Automärkte in Spanien und Großbritannien entwickelten sich überdurchschnittlich. Foto: Tobias Hase

Europäischer Automarkt legt 2014 wieder zu

Brüssel (dpa) - Auf dem europäischen Automarkt sind 2014 wieder mehr Fahrzeuge verkauft worden. Mit gut 12,5 Millionen Stück seien 5,7 Prozent mehr abgesetzt worden als im Vorjahr. Dies teilte der Branchenverband Acea am Freitag mit.

2007 war zuvor das letzte Jahr mit einem Verkaufsplus gewesen. Den größten Anstieg gab es 2014 in Spanien mit 18,4 Prozent. Auch Großbritannien entwickelte sich mit plus 9,3 Prozent überdurchschnittlich. Schlechter als der Gesamtmarkt schnitten Italien (plus 4,2 Prozent), Deutschland (plus 2,9 Prozent) und Frankreich (plus 0,3 Prozent) ab.

Unter den deutschen Herstellern glänzte die Volkswagen-Gruppe mit einem überdurchschnittlichen Plus von 7,2 Prozent. Mit gut 3 Millionen verkauften Autos und einem leicht höheren Marktanteil von 25,4 Prozent waren die Wolfsburger europaweit Spitzenreiter.

BMW verzeichnete hingegen nur einen unterdurchschnittlichen Absatzanstieg von 4,6 Prozent. Mit knapp 800 000 verkauften Fahrzeugen lag der Marktanteil der Münchener bei unveränderten 6,4 Prozent. Der Rivale Daimler legte beim Absatz zwar um 3,5 Prozent auf gut 680 000 Autos zu. Der Marktanteil sank aber dennoch leicht auf 5,4 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi warnt Kunden vor Abzocke: Fallen Sie nicht auf diese Masche herein
Zehntausende haben ihn schon begangen, deswegen sendet Aldi nun eine Warnung an seine Kunden: Machen Sie bloß nicht diesen Fehler!
Aldi warnt Kunden vor Abzocke: Fallen Sie nicht auf diese Masche herein
Rückruf bei Lidl, Aldi und Netto: Ketten warnen vor sehr gefährlichen Bakterien
Bitte nicht essen! Aldi, Lidl und Netto warnen ihre Kunden aktuell vor höchst gefährlichen Bakterien in einem Produkt. Das müssen Verbraucher jetzt wissen.
Rückruf bei Lidl, Aldi und Netto: Ketten warnen vor sehr gefährlichen Bakterien
Rückruf bei Lidl, Real und Penny: Produkt könnte Gesundheit gefährden
Salmonellen-Alarm: Ein Unternehmen ruft deutschlandweit eines der gefragtesten Produkte zurück. Discounter wie Lidl, Penny und Real sind betroffen.
Rückruf bei Lidl, Real und Penny: Produkt könnte Gesundheit gefährden
Smartphone-Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet - Experten erwarten wichtige Impulse
Vier Jahre nach dem Start des iPhone-Bezahldiensts Apple Pay in den USA ist der Service seit Dienstag auch in Deutschland verfügbar.
Smartphone-Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet - Experten erwarten wichtige Impulse

Kommentare