Eurotunnel 2007 erstmals mit Gewinn

-

Paris (dpa) - Eurotunnel hat erstmals seit seiner Gründung die Gewinnzone erreicht. Ohne Sondereffekte sei 2007 pro forma ein Gewinn von einer Million Euro geschrieben worden, teilte der Betreiber des Tunnels unter dem Ärmelkanal in London und Paris mit.

Als Ergebnis der Entschuldung werde pro forma ein Überschuss von 3,32 Milliarden Euro ausgewiesen. 2006 hatte Eurotunnel 204 Millionen Euro Verlust geschrieben. Der Umsatz sei 2007 um sechs Prozent auf 775 Millionen Euro gestiegen, hieß es. Darauf entfielen 500 Millionen Euro auf die Pendelzüge nach London (plus acht Prozent).

Im ersten Quartal 2008 stieg der Umsatz wechselkursbereinigt um 15 Prozent auf 187,6 Millionen Euro. "Diese Ergebnisse erlauben es uns, 2008 mit Vertrauen anzugehen", erklärte Präsident Jacques Gounon. Vor einem Jahr hatte Eurotunnel mit einer Umgründung Aktien zusammengelegt und die Schulden von neun auf 4,16 Milliarden Euro gesenkt.

Im Februar gelang eine Kapitalerhöhung um 800 Millionen Euro. Der Bau des Kanaltunnels war ohne Staatsmittel finanziert worden und Eurotunnel hatte es seit 1994 nie aus eigener Kraft vermocht, die Investitionskredite zu tilgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare