Tarifeinigung mit Verdi

Eurowings: Kabinenpersonal bekommt mehr Geld

Berlin/Köln - Die Gewerkschaft Verdi und Eurowings haben bei Tarifverhandlungen für rund 460 Kabinenbeschäftigte bei dem Lufthansa-Billigflieger eine Einigung erzielt.

Das teilten beide Seiten am Freitagabend mit. Demnach erhöhen sich die Gehälter der Flugbegleiter zum 1. Oktober 2016 um 2,5 Prozent, am 1. Oktober 2017 um weitere 2,5 Prozent und zum 1. Oktober 2018 nochmals um 1,25 Prozent für den Zeitraum von sechs Monaten.

Eurowings wolle diesen Abschluss auch der Konkurrenzgewerkschaft Ufo anbieten, hieß es. Ufo hatte Ende Oktober bei Eurowings gestreikt. Verdi beansprucht für sich, bei der Eurowings GmbH die stärkere Gewerkschaft zu sein.

Es steht allerdings nicht fest, welche Gewerkschaft in dem Unternehmen mehr Mitglieder hat. Sollten beide Gewerkschaften einen Tarifvertrag erreichen, müsste ein sogenanntes Tarifeinheitsverfahren in Gang gesetzt werden. Dann müsste notariell festgestellt werden, wer die meisten Gewerkschaftsmitglieder hat. Der Tarifvertrag der Gewerkschaft, welche die meisten Mitglieder hat, würde dann gelten.

Eurowings-Personalchef Jörg Beißel sagte, mit dem Abschluss sei das Unternehmen an die „Grenzen des wirtschaftlich Vertretbaren“ gegangen. Die Einigung sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Lösung der Tarifkonflikte in der Eurowings-Kabine.

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle sprach von einem „sehr gute Ergebnis“. Das gute Ergebnis sei vor allem auch aufgrund der Bereitschaft der Beschäftigten erzielt worden, für ihre berechtigten Forderungen zu streiken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wall Street und schwacher Euro stützen Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally am Dienstag nach Ostern lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der …
Wall Street und schwacher Euro stützen Dax
Trump droht EU nach Harley-Davidson-Gewinneinbruch
Das Verhältnis zwischen Harley-Davidson und Donald Trump gilt als schwierig. Nun droht der Präsident der EU mit Vergeltung - weil deren Zölle der US-Motorrad-Ikone …
Trump droht EU nach Harley-Davidson-Gewinneinbruch
Plastikmüll-Exporte wechseln rasch die Zielländer
Berlin (dpa) - Wenn ein Land die Einfuhr von Plastikmüll stoppt, landet der Abfall eben anderswo: Umweltschützer kritisieren die Vermüllung vieler Länder mit Plastik …
Plastikmüll-Exporte wechseln rasch die Zielländer
Güterwagenlärm: Bahn testet kleinere Lärmschutzwände
Vorbeirauschender Güterverkehr nervt Anwohner in vielen Regionen Deutschlands. Riesige Schutzwände sollen Geräusche abhalten. Irgendwann können sie vielleicht auch eine …
Güterwagenlärm: Bahn testet kleinere Lärmschutzwände

Kommentare