+
Eurowings soll zum drittgrößten Billigfluganbieter in Europa hinter Ryanair und Easyjet werden. Foto: Oliver Berg

Eurowings will 700 neue Mitarbeiter einstellen

Berlin (dpa) - Die Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings will in diesem Jahr rund 700 Mitarbeiter einstellen.

Es sollen vor allem Flugbegleiter und Piloten sein, sagte Lufthansa-Vorstand und Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt auf der Reisemesse ITB in Berlin. Ein größerer Teil von ihnen werde am Standort Düsseldorf eingesetzt werden.

Garnadt bekräftigte das Ziel, Eurowings "in ein paar Jahren" zum drittgrößten Billigfluganbieter in Europa hinter Ryanair und Easyjet zu machen. Nach "holprigen Anfängen" laufe der Flugbetrieb auf der Langstrecke mit Zielen in Thailand und der Dominikanische Republik inzwischen reibungslos.

"Die Flieger sind rappelvoll", die Auslastung liege bei "weit mehr als 90 Prozent", sagte Garnadt. Eurowings setzt seit November zwei Langstrecken-Flugzeuge vom Typ Airbus A330 ein. Bis Jahresende kommen vier weitere A330 hinzu, kündigte der Manager an. Eine siebte Maschine soll im Frühjahr 2017 hinzukommen. "Wir werden aber den Ausbau der Langstrecke gegenüber dem ursprünglichen Plan verlangsamen", fügte Garnadt hinzu. Das Ziel Boston werde im Juni ins Programm aufgenommen und Miami im September.

ITB Presseservice

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare