+
Ein Eurowings-Flieger auf dem Flughafen München

Ab 2018

Eurowings will Flüge von München nach Übersee anbieten

Am Flughafen München tut sich was: Condor kehrt der Landeshauptstadt den Rücken - dafür will bald Eurowings Langstreckenflüge anbieten.

Frankfurt/München - Nach der Lufthansa baut nun auch ihre Tochtergesellschaft Eurowings ihr Fernflugangebot ab München aus. Zum Sommerflugplan 2018 will die Airline zusätzlich zu den bereits bestehenden Europaflügen auch Verbindungen nach Übersee anbieten, wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus zwei verschiedenen Luftverkehrsquellen erfahren hat. Das Unternehmen selbst wollte die Information zunächst nicht kommentieren. Die Planungen für den Sommerflugplan seien noch nicht abgeschlossen, sagte ein Sprecher.

Für das Angebot wären voraussichtlich zusätzliche Flugzeuge notwendig. Bislang fliegen für die Eurowings-Langstrecke sieben Airbus A330 ausschließlich von Köln/Bonn. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat bereits klar gemacht, dass diese Flotte wachsen müsse, dabei aber Hamburg, Berlin und Düsseldorf als interessante Märkte bezeichnet.

Auch die Lufthansa verlagert Flugzeuge nach München

Der Lufthansa-Konzern hatte 2015 als erster etablierter Anbieter mit der Eurowings ein Billig-Konzept für die Langstrecke startklar gemacht. Die Konkurrenten Air France und die British-Airways-Mutter IAG haben inzwischen nachgezogen, um Angreifern wie der Gesellschaft Norwegian Paroli zu bieten. Die zusätzlichen Flugzeuge für die Eurowings könnten von der Konzernschwester Brussels Airlines kommen oder zusätzlich angemietet werden.

Ebenfalls zum Sommerflugplan ab Ende März 2018 verlegt Lufthansa selbst fünf ihrer Großraumjets A380 nach München und erhöht damit die eigene Kapazität bereits um 17 Prozent. Fünf bislang in Bayern stationierte, kleinere A340 werden dafür ans Drehkreuz Frankfurt verlegt.

Condor hatte vorher den Rückzug angekündigt

Die Eurowings dürfte von München vor allem Ziele anfliegen, die bislang von der Condor abgedeckt wurden. Die Tochter des Reisekonzerns Thomas Cook hatte in dieser Woche angekündigt, ihre Flotte in Frankfurt zu konzentrieren und ihr Sommer-Angebot in München ab 2018 aufzugeben. Condor fliegt diesen Sommer von München noch zehn Ziele unter anderem in den USA, Kuba und der Dominikanischen Republik an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst …
Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
Las Vegas (dpa) - Der US-Elektro-Autobauer Tesla will einen Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen, der das Unternehmen angeblich gezielt sabotiert hat. Der Beschuldigte …
Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
Niedersachsens Landeskasse hat eine Milliarde Euro an Einnahmen verbucht. Sie stammen vom VW-Konzern und wurden als Geldbuße im Dieselskandal fällig. Doch wofür soll das …
VW-Bußgeld "größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte"
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.