+
Die Aktionäre sollen mit 1,00 Euro je Aktie eine stabile Dividende erhalten. Foto: Nico Kurth

Evonik verdient wieder mehr - Optimismus für 2015

Essen (dpa) - Der Spezialchemiekonzern Evonik rechnet 2015 dank gestiegener Erlöse für wichtige Produkte mit mehr Gewinn.

"Nach zwei Jahren mit rückläufigen Ergebnissen wollen wir beim operativen Ergebnis zu Wachstum zurückkehren", sagte Konzernchef Klaus Engel in Essen bei der Bilanzvorlage.

Das Unternehmen produziert zum Beispiel die Aminosäure Methionin für Tierfutter und das Gas Butadin für die Kautschukproduktion. Vor allem beim Tierfutter hatten die Marktpreise deutlich zugelegt. Die Aktionäre sollen mit 1,00 Euro je Aktie eine stabile Dividende erhalten.

Schon im letzten Quartal 2014 sei das Betriebsergebnis erstmals seit drei Jahren wieder deutlich gestiegen: Es lag mit gut 440 Millionen Euro um fast ein Fünftel über dem Vorjahrestand.

Der Umsatz stieg 2014 insgesamt leicht auf 12,9 Milliarden Euro, das betriebliche Ergebnis ging 2014 noch leicht von knapp zwei Milliarden Euro auf 1,9 Milliarden Euro zurück.

Im laufenden Jahr dürfte es operativ "spürbar besser" laufen, sagte Finanzchefin Ute Wolf. Die im Verlauf des vergangenen Jahres begonnene Aufwärtsentwicklung werde sich weiter fortsetzen. "Wir erwarten einen starken Jahresauftakt und ein starkes erstes Quartal", sagte sie.

Dazu trage auch das Restrukturierungsprogramm bei Evonik bei. Evonik hatte im vergangenen Jahr den sozialverträglichen Abbau von rund 1000 Stellen angekündigt. 650 seien davon bereits identifiziert, sagte Personalvorstand Thomas Wessel.

Durch Investitionen an anderer Stelle wuchs der Personalstand insgesamt um rund 800 auf 33 400. Der schwache Euro hilft den Essenern zusätzlich. Der aktuelle Wechselkurs des Euro zum US-Dollar bringe "Potenzial für Umsatz und operatives Ergebnis", sagte Engel.

Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Für ihre Autos aus Mexiko will der neue US-Präsident …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit
Dax leidet unter Trump und Brexit-Sorgen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Dax-Anleger hat zu Wochenbeginn etwas der Mut verlassen. Autowerte gehörten zu den größten Verlierern, nachdem der designierte US-Präsident …
Dax leidet unter Trump und Brexit-Sorgen

Kommentare