WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Sigurdsson verpasst Island-Führung

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Sigurdsson verpasst Island-Führung
+
Der frühere BayernLB-Chef Werner Schmidt kann möglicherweise mit einer Bewährungsstrafe rechnen - der Richter stellte dafür aber eine Bedingung.

Richter stellt Bedingung

Ex-BayernLB-Chef Schmidt: Keine Untreue

München - Im Prozess um den Milliarden-Fehlkauf der Hypo Group Alpe Adria hat das Gericht das Verfahren gegen Ex-BayernLB-Chef Werner Schmidt vorläufig teilweise eingestellt.

Für den Untreuevorwurf sei kein Tatnachweis zu erbringen, sagte der Vorsitzende Richter Joachim Eckert am Montag in München. Zuvor hatte Schmidt die Bestechung des früheren Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider eingeräumt. Dies wiederum hatte der Staatsanwalt zur Bedingung für seine Zustimmung zu der Teileinstellung gemacht.

Eine Entscheidung zu dem Bestechungsvorwurf gegen Schmidt stand damit zunächst noch aus. Der Vorsitzende hatte in einer Erklärung eine Bewährungsstrafe mit Geldauflage für Schmidt in Aussicht gestellt. Das Verfahren gegen einen früheren Vorstandskollegen wurde abgetrennt.

Die beiden Ex-Manager mussten sich in dem Prozess wegen des Vorwurfs der Untreue verantworten, weil sie die HGAA im Jahr 2007 trotz offenkundiger Risiken gekauft und damit hohen Schaden angerichtet hätten. Zudem hatte die Anklage ihnen die Bestechung Haiders vorgeworfen. Der verstorbene Politiker soll 2,5 Millionen Euro für das Klagenfurter Fußballstadion gefordert haben, damit er dem Verkauf der HGAA zustimmt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
EU setzt Zölle auf US-Produkte in Kraft - Trump droht mit Rache, Dax rutscht ins Minus
Die EU hat Zölle auf einige US-Produkte in Kraft gesetzt. Dies veranlasst US-Präsident Trump zu einem Tweet, in der er Rache ankündigt.
EU setzt Zölle auf US-Produkte in Kraft - Trump droht mit Rache, Dax rutscht ins Minus
Griechenland-Rettung vor dem Abschluss
Noch eine letzte Nachtsitzung, dann war das Paket geschnürt: Der Euro-Rettungsschirm für Griechenland wird eingeklappt - verbunden mit großen Hoffnungen für das …
Griechenland-Rettung vor dem Abschluss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.