+
Der frühere BayernLB-Vorstand Stephan Winkelmeier.

Wechsel zum 1. Oktober

Ex-BayernLB-Vorstand wird Chef von "Bad Bank" der HRE

München - Der Wechsel an der Spitze der „Bad Bank“ der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) ist unter Dach und Fach.

Zum 1. Oktober gibt der Vorstandssprecher der FMS Wertmanagement (FMSW), Christian Bluhm (45), seinen Posten an den früheren BayernLB-Vorstand Stephan Winkelmeier ab. Die teilte die FMSW am Montag in München mit.

Eigentlich wäre Bluhms Vertrag noch bis Mitte 2017 gelaufen, doch hatte er den Verwaltungsrat im März um eine vorzeitige Auflösung gebeten, um sich anderen beruflichen Herausforderungen widmen zu können. Über Bluhms Pläne hatten bereits mehrere Zeitungen berichtet. Noch bis zum Ende dieses Jahres will er der FMSW in beratender Funktion zur Verfügung stehen.

Die HRE hatte nach ihrer Notverstaatlichung milliardenschwere Altlasten in die „Bad Bank“ ausgelagert und tritt inzwischen in ihrem Kerngeschäft als Deutsche Pfandbriefbank am Markt auf, die auf Druck der EU bis zum Jahresende privatisiert werden muss. Mit Altlasten kennt sich auch Winkelmeier (47) aus: Als Finanzchef der BayernLB war er unter anderem mit der Abarbeitung des riesigen Portfolios fauler Hypothekenpapiere betraut, das verkauft wurde. Seit gut einem Jahr führt der studierte Betriebswirt die Senata-Gruppe, eine mittelständische Industrie-Holding mit Sitz in Freising nahe München.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare