+
Der frühere TV-Börsenexperte Markus Frick vor Gericht.

Aktienkurse manipuliert

Ex-Börsenguru Frick zu Haft verurteilt

Frankfurt/Main - Zwei Jahre und sieben Monate muss der frühere TV-Börsenexperte Markus Frick ins Gefängnis. Frick soll mit Hilfe gezielter Empfehlungen Aktienkurse manipuliert haben.

Das Frankfurter Landgericht hat den früheren TV-Börsenexperten Markus Frick wegen der Manipulation von Aktienkursen zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Das Gericht sah es in seinem Urteil vom Dienstag als erwiesen an, dass Frick im Jahr 2012 mit Hilfe gezielter Empfehlungen die Kurse von drei Nebenwerten nach oben beeinflusst hat.

Er hat dafür Geld von Hintermännern erhalten, die ihre Aktien zu überhöhten Preisen verkaufen konnten. Den weitergehenden Vorwurf des Betrugs hat die Staatsanwaltschaft fallengelassen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Er ist stinksauer und zieht eine drastische Konsequenz.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären die Tarifverhandlungen für gescheitert. 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Wer ist verantwortlich für die Air-Berlin-Pleite? Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker gezogen. …
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Zunehmende Befürchtungen eines Chaos-Brexit und einer möglichen Abkühlung der Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss ins …
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus

Kommentare