+
angeklagt: Ex-Ferrostaal-Chef Matthias Mitscherlich.

Ex-Chef soll Firmengelder veruntreut haben

München - Der frühere Ferrostaal-Vorstandschef Matthias Mitscherlich ist der Begünstigung von Betriebsräten angeklagt worden. Auch Firmengelder soll er veruntreut haben.

Die Staatsanwaltschaft München will Mitscherlich zusammen mit zwei weiteren Exvorständen des Anlagenbauers, drei ehemaligen Betriebsräten und dem Geschäftsführer eines österreichischen Ingenieurbüros vor Gericht stellen. Über das Ingenieurbüro seien die Zahlungen verschleiert worden, sagte der Sprecher der Anklagebehörde, Thomas Steinkraus-Koch, am Montag.

Die Süddeutsche Zeitung berichtete unter Berufung auf die Anklageschrift, die drei Betriebsräte hätten mit Verzögerungen bei der Schließung einer verlustreichen Ferrostaal-Tochter gedroht und sollten darauf mit der Zahlung von 1,15 Millionen Euro gekauft werden. Sämtliche Beschuldigte wiesen die Vorwürfe zurück.

Der Anwalt der Betriebsräte, Jürgen Fischer, warf der Staatsanwaltschaft vor, die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu ignorieren. Ihr Vorgehen sei „anmaßend“. Er erwarte die Einstellung des Verfahrens. Die drei Gewerkschafter hätten für die Belegschaft „rausgeholt, was rauszuholen war“. Ferrostaal habe die drei Männer bis zum Vorruhestand auf Versorgungsposten weiterbeschäftigen wollen. Dass das Geld für ihre Bezahlung 2009 über ein Ingenieurbüro in Linz gelaufen sei, sei „die Baustelle von Mitscherlich“ und des Vorstands.

Ein anderes Ermittlungsverfahren wegen Bestechungsverdachts gegen den ehemaligen und künftigen Ferrostaal-Vorstand Klaus Lesker dagegen ist bereits gegen Zahlung einer Geldauflage vorläufig eingestellt worden, wie Oberstaatsanwalt Steinkraus-Koch sagte. Über das Verfahren hatte „Der Spiegel“ am Wochenende berichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Peking (dpa) - Chinas Behörden greifen beim angeschlagenen Versicherungsriesen Anbang durch: Wie die staatliche Versicherungsaufsicht CIRC am Freitag mitteilte, werde …
China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
Deutscher Staat mit Überschuss von 36,6 Milliarden Euro
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen, wie das …
Deutscher Staat mit Überschuss von 36,6 Milliarden Euro
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen.
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen
Volkswagen und die Abgasaffäre - was den Konzern noch lange beschäftigen dürfte, ist für die Autokäufer offensichtlich kein Thema mehr. So erwarten Experten glänzende …
Volkswagen dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen

Kommentare