+
Karl-Thomas Neumann, der frühere Vorstandschef von Continental wechselt zu VW.

Ex-Conti-Chef Neumann wechselt zu VW

Wolfsburg - Der frühere Vorstandschef von Continental, Karl-Thomas Neumann, wechselt zu Volkswagen. Das teilte VW am Mittwoch nach einer Sitzung des Aufsichtsrats in Wolfsburg mit.

Neumann wird bei VW Konzernbeauftragter für Elektroantriebe. Die Funktion wurde neu geschaffen.

Der 48 Jahre alte Neumann war bis September dieses Jahres Vorstandschef des Autozulieferers Continental. Er war nach einem Streit mit Großaktionär Schaeffler aus diesem Amt geschieden. In den vergangenen Wochen hatte es wiederholt Spekulationen gegeben, dass Neumann zu VW wechselt. Er war bereits von 1999 bis 2004 bei VW tätig und leitete dort unter anderem die Elektronikforschung.

VW-Konzernchef Martin Winterkorn sagte, der Elektroantrieb sei für Volkswagen eine entscheidende Technologie und biete enorme Chancen. Neumann sei ein exzellenter Kenner der Branche und des Themas.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte
Der Chef des Geflügelfleischproduzenten Wiesenhof, Peter Wesjohann, wehrt sich gegen Vorschriften zur Bezeichnung von Veggie-Lebensmitteln.
Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie, auch Volkswirte sprechen von "sonnigen Aussichten" für die deutsche Wirtschaft. Das hilft dem …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen

Kommentare